Anmelden



Aktionsbündnis Heilbronn stellt sich quer

Author: Aktionsbündnis Heilbronn stellt sich quer

Mitglied seit: 2011-11-13 12:39:18
Webseite: http://ngr-heilbronn.org

Beiträge von Aktionsbündnis Heilbronn stellt sich quer:

Thüringer NSU-Ausschuss: Netzwerke nach Baden-Württemberg und offene Fragen zum Kiesewetter-Mord

5. Oktober 2019 von

Der zweite NSU-Untersuchungsausschuss im Landtag von Thüringen hat Ende September seinen umfangreichen Abschlussbericht vorgelegt. Das online frei zugängliche Dokument ist auch aus baden-württembergischer bzw. Heilbronner Sicht interessant. Zum einen ist dort zu lesen, dass der NSU laut den Erkenntnissen des Ausschusses keine isolierte Zelle, sondern ein militantes Netzwerk von Neonazis war. Im Bericht heisst es z.B.:

Die den Abgeordneten vorliegenden Akten, Zeugenaussagen und Recherchematerialienlassen nur den Schluss zu, dass das Unterstützernetzwerk des NSU mindestens mehrere Dutzend Personen umfasste oder auch heute noch umfasst. Das Unterstützernetzwerk
des NSU besteht nach Auffassung des Untersuchungsausschusses aus Personen, die
wissentlich oder unwissentlich durch Handeln oder Unterlassen zum „Gelingen“ des NSU
– sei es das Untertauchen und Verbergen, sei es Logistik und Abtarnung, Vorbereitung
und Durchführung von Taten – beigetragen oder einen solchen Beitrag billigend in Kauf
genommen haben.

Die Ausforschungsversuche der Heilbronner AfD-Abgeordneten

24. Juli 2019 von

Der Heilbronner AfD-Kreisverband ist im Landtag mit den Abgeordneten Thomas Palka, Carola Wolle und Dr. Rainer Podeswa vertreten. In den vergangenen Wochen und Monaten versuchten die drei verstärkt, durch kleine Anfragen an die Landesregierung an Informationen über politisch missliebige lokale Gruppen und Personen zu kommen.

Gedenken an die Opfer der rechten Gewalt

26. Juni 2019 von

Über 60 Menschen sind am 25. Juni 2019 unserem kurzfristigen Aufruf zur Gedenkveranstaltung für Walter Lübcke gefolgt und haben auf dem Heilbronner Kiliansplatz ein Zeichen gegen rechten Terror gesetzt.

Nach einer Gedenkminute für alle Opfer rechter Gewalt sprach Gregor Landwehr für die Organisierte Linke Heilbronn (IL) von rassistischer Hetze, die dem Mord an Lübcke voranging und das entsprechende gesellschaftliche Klima, dem man begegnen müsse. Heilbronn sei dabei als NSU-Tatort kein unbeschriebenes Blatt. Der Gemeinderat Konrad Wanner von der Linken sprach von Fluchtursachen und Solidarität, die flüchtenden Menschen entgegengebracht werden muss. Die Gewerkschafterin Katharina Kaupp verwies auf den Mörder Stephan E., der bereits seit Jahrzehnten durch rechtsradikale Gewalt aufgefallen ist und etwa in Dortmund mit Gleichgesinnten DGB-Demoteilnehmer*innen überfallen hatte. Der Sprecher der Jusos und SPD, Niklas Anner, beendete die Kundgebung mit dem Aufruf sich für ein solidarisches Miteinander einzusetzen und gegen Hass und Hetze einzustehen.

Gemeinsam gegen rechten Terror!

23. Juni 2019 von

Am 2. Juni 2019 wurde Walter Lübcke auf der Terrasse seines Wohnhauses erschossen. Dringend tatverdächtig ist Stephan E., Neonazi aus Hessen. Bereits 2015 geriet Lübcke ins Visier von Rechten. Anlass waren seine Äußerungen auf einer Informationsveranstaltung zur Unterbringung von Geflüchteten, wie es damals zahlreiche in ganz Deutschland gab. Er positionierte sich klar für einen humanistischen Umgang mit den Neuankommenden. Daraufhin erntete er einen rechten Shitstorm und erhielt zahlreiche Morddrohungen.

Über 200 Menschen für Heilbronns Vielfalt

27. Mai 2019 von

Das war ein Fest! Über 200 Menschen haben mit uns beim ersten „Coloured Dinner“ am 25. Mai 2019 den Geschmack der Vielfalt auf dem Heilbronner Kiliansplatz erlebt. Das Wetter hat mitgespielt und es gab reichlich Essen und Trinken. Danke an alle, die dabei waren!

Wie notwendig es ist, in unserer Stadt für eine offene und solidarische Gesellschaft auf die Straße zu gehen, zeigen die aktuellen Wahlergebnisse. Bei den Europawahlen erzielte die AfD in Heilbronn mit 13 % der Stimmen ein überdurchschnittliches Ergebnis. Außerdem stellt die AfD vier Mitglieder des neu gewählten Heilbronner Gemeinderates. Auch dem ehemaligen „Republikaner“ Alfred Dagenbach von „Pro Heilbronn“ ist der Wiedereinzug in den Gemeinderat gelungen.

Coloured Dinner – Geschmack der Vielfalt

21. April 2019 von

Die AfD und andere rechte Parteien ringen um Erfolge bei den Kommunal- und Europawahlen. Ihr Handwerkszeug ist dabei recht simpel: mit rechten Parolen und rassistischer Hetze vergiften sie das Klima in der Gesellschaft. Sie polarisieren auf Kosten derer, die nicht in ihr engstirniges Weltbild passen. Sie stehen damit für eine Politik der Spaltung, die keinerlei Antworten auf die drängenden gesellschaftlichen Fragen unserer Zeit bietet.

Am Samstag, den 25. Mai 2019 werden wir deswegen mit einer Kundgebung ein solidarisches Zeichen für die Vielfalt unserer Region setzen. Die Vielfalt an Hautfarben, Nationalitäten, Lebensweisen, Geschlechtern, Sexualitäten, Religionen. Wir halten dem Hass und der Hetze der Rechten die Buntheit des Lebens entgegen.

Walter Vielhauer–Gewerkschafter und Widerstandskämpfer in Heilbronn

8. März 2019 von

Walter Vielhauer war ein Heilbronner Arbeiter, Widerstandskämpfer und Gewerkschafter. Er wurde am 1. April 1909 in Reutlingen geboren und starb am 19. April 1986 in Heilbronn. Als gelernter Silberschmied arbeitete er bis zu seiner Entlassung 1932 bei der Firma Bruckmann in Heilbronn. Von 1933 bis 1945 in den Konzentrationslagern Dachau, Mauthausen und Buchenwald inhaftiert, war Walter Vielhauer nach Kriegsende Dezernent des Oberbürgermeisters Beutinger in Heilbronn.
Ab 1948 saß er zehn Jahre lang für die KPD im Stadtrat. Besonders in den 70er und 80er Jahren trat Walter Vielhauer auf vielen antifaschistischen und gewerkschaftlichen Veranstaltungen auf.

Extrem rechte Aktivitäten in der Region Heilbronn 2018

9. Februar 2019 von

Im vergangenen Jahr fanden zahlreiche Aktivitäten von rassistischen und extrem rechten Organisationen in Heilbronn und Region statt. Allen voran verankert sich die AfD immer weiter im Stadtbild und dient dabei einer diffusen rassistischen Bewegung als Zuhause. Vor allem in den sozialen Medien stoßen ihre Positionen auf eine rechte Echokammer, in der sich ihre Anhängerschaft gegenseitig bestärkt. Diese „besorgten Bürger“ bilden ein rechtes Netzwerk, das im vergangenen Jahr in wechselnden Konstellationen und Namen ihre Empörung in die Öffentlichkeit zu tragen versuchte.

Bei uns ist nur der Kocher braun!

26. Januar 2019 von

Am 2. Februar 2019 geht in Niedernhall ein breites Bündnis gegen Rassismus und für ein menschliches Miteinander, Toleranz, Respekt, Vielfalt und eine menschenwürdige Demokratie auf die Straße. Treffpunkt ist zwischen 17.00 und 20.00 Uhr vor der Stadthalle Niedernhall.

In der Stadthalle wird die AfD-Bundestagsfraktion eine Veranstaltung mit ihrer Vorsitzenden Dr. Alice Weidel, dem „Kulturpolitischen Sprecher“ Dr. Marc Jongen und dem Vorsitzenden der AfD-Landesgruppe Baden-Württemberg, Marc Bernhard, abhalten.

Lauter Protest gegen Nazi-Fackelmahnwache auf dem Wartberg

5. Dezember 2018 von

Knapp 70 Menschen sind gestern unserem kurzfristigen Aufruf gefolgt und haben auf dem Heilbronner Wartberg einer Fackelmahnwache von ca. 50 Neonazis ihren lauten Protest entgegengesetzt.

Kurz vor 19.30 Uhr fuhren die Faschisten von der Polizei eskortiert auf den Parkplatz am Wartberg-Restaurant und entzündeten ihre Fackeln. Die Kundgebung war von den Neonazis des „Ein Herz für Deutschland e.V.“ (FHD) aus Pforzheim angemeldet worden. Mobilisiert wurde nur intern, man wollte wohl abgeschottet auf dem Wartberg unter sich bleiben. Doch statt still und heimlich ihre geschichtsrevisionistische Veranstaltung abhalten zu können, wurde ihnen mit Parolen zu verstehen gegeben, dass sie in Heilbronn nichts verloren haben.