Anmelden



Die Grünen Kreisverband Heilbronn

Author: Die Grünen Kreisverband Heilbronn

Mitglied seit: 2011-11-06 16:53:21
Webseite: http://www.gruene-heilbronn.de/

Beiträge von Die Grünen Kreisverband Heilbronn:

Keine Gewalt muss Grundkonsens unserer Gesellschaft sein

21. Juni 2020 von

Zu den nächtlichen Ausschreitungen in der Stuttgarter Innenstadt erklären die Grünen-Landesvorsitzenden Sandra Detzer und Oliver Hildenbrand:

„Es ist eine Spur der Verwüstung, die sich durch das Herz der Landeshauptstadt zieht. Wir verurteilen die nächtlichen Gewaltexzesse, die in keinster Weise hinnehmbar sind. Die Bilder der Randale, der Plünderungen und der Angriffe auf die Polizei sind verstörend und entsetzlich. Wir solidarisieren uns mit den Geschädigten und den Verletzten. Keine Gewalt – das muss der Grundkonsens für ein friedliches und sicheres Zusammenleben in unserer Gesellschaft sein.“

Der Beitrag Keine Gewalt muss Grundkonsens unserer Gesellschaft sein erschien zuerst auf gruene-bw.de.

„Ein Gesetz gegen Diskriminierung und Ungleichbehandlung, kein Gesetz gegen Polizistinnen und Polizisten“

18. Juni 2020 von

Zum neuerlichen Vorstoß von Innenminister Thomas Strobl zum Landesantidiskriminierungsgesetz in Berlin erklärt der Grünen-Landesvorsitzende Oliver Hildenbrand:

„Leider beteiligt sich Thomas Strobl mit seinen undifferenzierten Äußerungen an einer Kampagne, die ein völlig falsches Bild zeichnet: Ein Landesantidiskriminierungsgesetz ist ein Gesetz gegen Diskriminierung und Ungleichbehandlung, kein Gesetz gegen Polizistinnen und Polizisten. Wir müssen hoffentlich nicht darüber diskutieren, dass wir gerade von staatlichen und öffentlichen Stellen erwarten, dass sie im Umgang mit Bürgerinnen und Bürgern rechtsstaatlich, fair und transparent handeln. Das ist keine Schikane, sondern eine Selbstverständlichkeit. Es liegt im Interesse aller Beteiligten, dass in schwierigen Situationen hingeschaut wird und dass Vorwürfe aufgeklärt werden. Ich erinnere unseren Innenminister gerne daran, dass wir in Baden-Württemberg eine Landesantidiskriminierungsstelle eingerichtet haben, weil wir davon überzeugt sind, dass es ein Gewinn für die ganze Gesellschaft ist, wenn alle Menschen selbstbestimmt und diskriminierungsfrei leben können. Die CDU sollte sich mit Leidenschaft dem Einsatz für ein respektvolles Miteinander in unserer freien, offenen und vielfältigen Gesellschaft widmen und nicht mit missionarischem Eifer gegen Antidiskriminierungsgesetze kämpfen.“

Tag des Grundgesetzes: Die Würde des Menschen ist unantastbar

23. Mai 2020 von

Es steht in einem kleinen Büchlein – bescheiden im Ausmaß, herausragend im Anspruch. Es ist nicht nur das Fundament, sondern auch der Herzschlag unserer Demokratie. Und am Anfang steht ein Satz, formuliert als Bollwerk gegen die Unmenschlichkeit:

„Die Würde des Menschen ist unantastbar.“

Ohne Einschränkung und ohne Ausnahme. Ohne Wenn und ohne Aber. Ein Satz wie ein Ausrufezeichen.
Die Einhaltung dieses Satzes und den Schutz unserer Verfassung müssen wir als Aufgabe für die ganze Gesellschaft verstehen. Lasst uns alle Demokratieverteidigerinnen und Verfassungsschützer im besten Sinne sein und gemeinsam sagen: Kein Millimeter nach Rechts!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Klimaschutzgesetz kommt: „Der Anfang ist geschafft“

13. Mai 2020 von

Zur Einigung beim Klimaschutzgesetz sagt unsere Landesvorsitzende Sandra Detzer:

„Baden-Württemberg bekommt ein neues und ambitioniertes Klimaschutzgesetz. Das ist ein grünes Kernanliegen. Und wir haben den Durchbruch bei der Solarpflicht geschafft. Sie kommt für Nicht-Wohngebäude, etwa Gewerbehallen, die meist große Flächen haben. Das ist bundesweit einmalig und ein echter Grüner Erfolg. Wir hätten uns auch eine Solarpflicht für Wohngebäude gewünscht, denn das rechnet sich ökologisch und ökonomisch. Aber der Anfang ist geschafft.“

Der Beitrag Klimaschutzgesetz kommt: „Der Anfang ist geschafft“ erschien zuerst auf gruene-bw.de.

Beschluss des Landesvorstands zu Boris Palmer

9. Mai 2020 von

Der Landesvorstand hat in seiner Sitzung am Freitag 8. Mai folgenden einstimmigen Beschluss zu Boris Palmer getroffen:

  1. Boris Palmer agiert systematisch gegen unsere Partei, indem er sich mit seinen Äußerungen gegen politische Werte und politische Grundsätze unserer Partei stellt. Dieses Auftreten dient nicht der politischen oder innerparteilichen Debatte, sondern der persönlichen Profilierung. Der Landesvorstand missbilligt zutiefst dieses politische Agieren und distanziert sich deutlich von Boris Palmer.

„Boris Palmer schadet unserer Partei“

4. Mai 2020 von

Unsere Landesvorsitzenden Sandra Detzer und Oliver Hildenbrand schließen sich dem aktuellen Statement unseres Bundesvorstands zu Boris Palmer an:

„Mit seinen zwanghaften Provokationen und seinen polarisierenden Äußerungen schadet Boris Palmer unserer Partei. Er trägt mit seinen inszenierten Tabubrüchen und kalkulierten Ausrutschern zu einer Brutalisierung der öffentlichen Debatte bei. Wir schließen uns der Position des Bundesvorstandes an: Wir werden Boris Palmer bei Kandidaturen um politische Ämter nicht mehr unterstützen. Das weitere Vorgehen aus Verantwortung für unsere Partei werden wir eng mit dem Bundesvorstand und dem Tübinger Kreisvorstand abstimmen.“

Der Beitrag „Boris Palmer schadet unserer Partei“ erschien zuerst auf gruene-bw.de.

BW-Trend: Wir freuen uns über das Vertrauen

30. April 2020 von

„Wir freuen uns über die sehr guten Werte für uns Grüne und über die starke Zustimmung für das Krisenmanagement unseres Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann, sagen unsere Landesvorsitzenden Sandra Detzer und Oliver Hildenbrand zum aktuellen BW-Trend des SWR. „Die Menschen spüren, dass der grüne Ministerpräsident unser Land mit Besonnenheit und Tatkraft durch die Corona-Krise führt. Diesen Weg der Verantwortung gehen wir weiter. Denn gerade in der Krise beweist sich, was gutes Regieren ausmacht: Verantwortung und Zusammenhalt.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Bündnis 90/Die Grünen BW (@gruenebw) am

Mit Herz und Haltung gegen Hass und Hetze

20. April 2020 von

777

Straftaten im Land wurden der Hasskriminalität zugerechnet

In Baden-Württemberg ist im vergangenen Jahr die Zahl der Fälle von Hasskriminalität um 19 Prozent gestiegen – das geht aus der Antwort von Innenminister Thomas Strobl auf eine Anfrage unseres Landesvorsitzenden Oliver Hildenbrand hervor. Besonders die Zahlen im Bereich von Rechtsextremismus und Antisemitismus sind erschreckend. Der erneute Anstieg von Hasskriminalität in Baden-Württemberg ist gefährlich für unsere freie, offene und vielfältige Gesellschaft. Unser Landesvorsitzender Oliver Hildenbrand schlägt einen Aktionsplan gegen Hasskriminalität in Baden-Württemberg vor: Mit Herz und Haltung gegen Hass und Hetze.

Gemeinsam gegen Corona – Wir bleiben zuhause

31. März 2020 von

Die Corona-Krise stellt unsere Gesellschaft vor große Herausforderungen. Gemeinsam können wir die Krise meistern: Wenn die Politik entschlossen und besonnen handelt und wenn wir Bürger*innen uns verantwortungsvoll und solidarisch verhalten. Indem wir zuhause bleiben und direkte soziale Kontakte vermeiden, können wir die Verbreitung des Coronavirus bremsen. Wir müssen die weitere Zunahme an Infektionen verlangsamen, um insbesondere ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen zu schützen und eine Überlastung unserer Gesundheitssysteme zu verhindern. Wer sich schützt, schützt auch andere.
Aktuelle Infos zu Corona bekommen sie auf Baden-Württemberg.de

„Boris Palmer spricht nicht für die Grünen“

29. März 2020 von

Unsere Landesvorsitzenden Dr. Sandra Detzer und Oliver Hildenbrand distanzieren sich von Boris Palmer und seinen menschenverachtenden Äußerungen:
„Wir sind froh um die besonnene Vorgehensweise unseres Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann, die wir voll und ganz unterstützen. Er steht zusammen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel für einen wissenschaftsbasierten Kurs, der dem Allgemeinwohl verpflichtet ist.
Boris Palmer spricht nicht für die Grünen. Mit seinen kalkulierten Ausrutschern und inszenierten Tabubrüchen beteiligt er sich an einer Polarisierung und Brutalisierung der öffentlichen Debatte. Das ist mit unseren politischen Werten und unserem Verständnis von politischer Verantwortung nicht vereinbar.“

Der Beitrag „Boris Palmer spricht nicht für die Grünen“ erschien zuerst auf gruene-bw.de.