Anmelden



Die Grünen Kreisverband Heilbronn

Author: Die Grünen Kreisverband Heilbronn

Mitglied seit: 2011-11-06 16:53:21
Webseite: http://www.gruene-heilbronn.de/

Beiträge von Die Grünen Kreisverband Heilbronn:

Das neue Baden-Württemberg: Ausstellung & Austausch

26. November 2018 von

Zur Halbzeit der grün-schwarzen Landesregierung haben Ministerpräsident Winfried Kretschmann und die Landesvorsitzenden Sandra Detzer und Oliver Hildenbrand am 23. November in Stuttgart über die Erfolgsbilanz von siebeneinhalb Jahren grün-geführter Landesregierung gesprochen. Gleichzeitig gab es unter dem Motto „Das neue Baden-Württemberg“ grüne Erfolge für Baden-Württemberg auf eine besondere Art zu entdecken: als Ausstellung.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Selbst für die Menschen hinter den Erfolgen gibt es beim Gang durch unsere Ausstellung noch Neues und Spannendes aus siebeneinhalb Jahren grün-geführter Landesregierung zu entdecken. #dasneueBW

Ein Beitrag geteilt von Bündnis 90/Die Grünen BW (@gruenebw) am

100 Jahre Frauenwahlrecht

12. November 2018 von

Anlässlich des Jubiläums von 100 Jahren Frauenwahlrecht in Deutschland und Baden-Württemberg erklärt Sandra Detzer, Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Baden-Württemberg:
„Heute vor 100 Jahren hat sich der Mut und der Kampfgeist einer ganzen Generation von Frauen ausgezahlt. Diesen mutigen Vorkämpferinnen ist zu verdanken, dass es für Frauen heute eine Selbstverständlichkeit ist, bei Wahlen gleichberechtigt ihre Stimme abgeben zu können.

Aber auch im 21. Jahrhundert ist eine angemessene Repräsentation von Frauen in Parlamenten, Aufsichtsräten und Verwaltungsspitzen noch keine Selbstverständlichkeit. Im Gegenteil: Nicht nur rechte Populisten wollen die Gleichberechtigung schleifen und wünschen sich die Frauen zurück an den Herd. Dieser Entwicklung stellen wir uns entschieden entgegen. Starke Frauen in der Politik sind das beste Mittel gegen Rechtspopulismus.

Europa. Darum kämpfen wir.

12. November 2018 von

Auf der Bundesdelegiertenkonferenz vom 9.-11. November in Leipzig haben die Delegierten von Bündnis 90/Die Grünen das Grüne Europawahlprogramm beschlossen und ihre Kandidat*innen für die Europaliste gewählt. Mit Michael Bloss (Platz 14, Stuttgart) und Anna Deparnay-Grunenberg (Platz 15, Stuttgart) wurden zwei Kandidat*innen aus Baden-Württemberg auf aussichtsreiche Listenplätze gewählt. Außerdem sind mit Wolfgang G. Wettach (Platz 28, Tübingen) und Nicolá Lutzmann (Platz 30, Heidelberg) zwei weitere Kandidaten aus Baden-Württemberg gut auf der Europaliste platziert.

Zukunft wird mit Dir gemacht! Unser Frauen-Mentoringprogramm

6. November 2018 von

Die Hälfte der Macht der Frauen! – Seit unserer Gründung 1979 ist das eines unserer Kernanliegen. Als erste Partei haben wir uns diese Machtfrage konsequent auch innerhalb der eigenen Strukturen gestellt. Trotzdem ist unsere Gesellschaft aber auch im Jahr 2018 noch weit entfernt von einer Parité in Politik oder Wirtschaft.

Um eine Gleichberechtigung in der Politik zu erreichen, ist es unsere Aufgabe, interessierte Frauen für grüne Politik zu begeistern und diese auch zu ermutigen, sich einzubringen. Mit dem Frauen-Mentoringprogramm wollen wir Orientierung geben und dabei unterstützen, Netzwerke aufzubauen. Vor Ort wird in Tandems zwischen langjährig aktiven Frauen und Einsteigerinnen Erfahrung weitergegeben und sich in Gruppen bei der politischen Arbeit gegenseitig unterstützt.

Maria Heubuch und Michael Bloss: Unser Duo fürs Europäische Parlament

5. November 2018 von

Am kommenden Wochenende wählen die Delegierten des Bundesparteitags die grünen Kandidat*innen für das Europäische Parlament. Maria Heubuch aus Leutkirch im Allgäu und Michael Bloss aus Stuttgart treten mit dem Votum der baden-württembergischen Grünen für die Europaliste an. Sie erklären, was sie antreibt, im Europaparlament für starke grüne Politik.

Maria Heubuch ist seit Jahrzehnten Milchbäuerin im Allgäu. Seit 2014 ist sie Abgeordnete des Europäischen Parlaments. In der EU werden wichtige Weichenstellungen in der Landwirtschaftspolitik gestellt – deshalb will sich Maria auch in den kommenden fünf Jahren weiter für eine nachhaltige Landwirtschaft einsetzen. Auch ihre Erfahrungen als langjährige Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Bäuerliche Landwirtschaft bringt sie dabei ein.

Winfried Kretschmann über das neue Baden-Württemberg

31. Oktober 2018 von

2011 wurde er zum ersten grünen Ministerpräsidenten gewählt: Winfried Kretschmann, Gründungsmitglied der Grünen, kennt da die baden-württembergische Landespolitik schon aus langen Jahren auf der Oppositionsbank. Den Politikwechsel zu gestalten, ist sein Anspruch – den Wandel hin zum neuen Baden-Württemberg. Heute, im Jahr 2018, führt er seit siebeneinhalb Jahren erfolgreich die Landesregierung, inzwischen als beliebtester Ministerpräsident Deutschlands. Viel hat sich verändert, wenn er an die Anfangstage der Grünen zurückdenkt. Doch schon damals haben wir den Keim für den Wandel gesäht.

Mehr Demokratie gewagt

18. Oktober 2018 von

Die Menschen wollen mitreden, sich einmischen und sich beteiligen. Wir sorgen dafür, dass sie das können: mit unserer Politik des Gehörtwerdens. Der Konflikt um Stuttgart 21 hat gezeigt, dass die Zeit reif war für einen neuen Politikstil. Und die Menschen haben ihn gewählt.

Alle paar Jahre an der Wahlurne ein Kreuzchen machen: Diese Vorstellung von Demokratie greift zu kurz. Die Menschen wollen sich einbringen. Das zeigten auch die großen Proteste in Baden-Württemberg, die die Zeit vor der Landtagswahl 2011 prägten. Zehntausende gingen jede Woche gegen das Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 auf die Straße. Die Reaktorkatastrophe von Fukushima gab den Demonstrationen gegen die Rückabwicklung des Atomausstiegs durch die schwarz-gelbe Bundesregierung noch mehr Dringlichkeit. Studierende und Schülerinnen und Schüler
organisierten den Bildungsstreik für die Abschaffung der Studiengebühren, mehr Mitsprache und ein gerechteres Schulsystem.

Lasst uns zusammen wachsen

18. Oktober 2018 von

Wir sorgen dafür, dass Integration gelingt. Gemeinsam mit Ehrenamtlichen, mit Unternehmen und Schulen. Damit die Neuangekommenen schnell auf eigenen Beinen stehen, unterstützen wir die Kommunen mit 1.000 Integrationsmanagerinnen und Integrationsmanagern, die ihren Weg in Sprache, Bildung und Arbeit begleiten. Mehr als 31.000 Geflüchtete haben schon einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz gefunden.

Das Miteinander von Menschen unterschiedlicher Herkunft ist gelebte Wirklichkeit in unserem Land. Fast drei Millionen Baden-Württembergerinnen und Baden-Württemberger haben eine Migrationsgeschichte. Der Erfolg Baden-Württembergs ist auch auf der Leistung der Einwanderinnen und Einwandern gebaut – vom Bau der Schwarzwaldbahn vor über hundert Jahren bis zum Aufblühen der Automobilindustrie. In den letzten Jahren sind viele Menschen auf der Flucht vor Krieg, Terror und Verfolgung nach Deutschland und Baden-Württemberg gekommen. Wir wollen, dass sie bald sagen können: Ja, Baden-Württemberg ist meine neue Heimat geworden.

Innovation ist unsere Natur

18. Oktober 2018 von

Nur wenn wir Ökologie und Ökonomie zusammendenken, erhalten wir unsere Lebensgrundlagen und unsere wirtschaftliche Zukunftsfähigkeit. Diesen Wandel hin zu Wirtschaftskraft ohne Naturzerstörung gestalten wir gemeinsam mit unseren Unternehmen, die umweltschonende Technologien und Verfahren entwickeln und einsetzen.

Die Baden-Württembergerinnen und Baden-Württemberger sind zu Recht stolz auf die erfolgreichen Mittelständlerinnen und Mittelständler in unserem Land. Ihre vielleicht wichtigste Eigenschaft: die Lust am Tüfteln. Sie macht Baden-Württemberg zu einer der führenden Innovationsregionen der Welt, sie macht Baden-Württemberg zur Wiege erfolgreicher Produkte von morgen. Weil viele hochinnovative Unternehmen bei uns ihren Standort haben, sind hier ressourcensparende und klimaschonende Zukunftstechnologien zu Hause.

Die Kleinen groß rausbringen

18. Oktober 2018 von

Wir wollen, dass jedes Kind die besten Bildungschancen hat. Damit der Bildungserfolg nicht vom Elternhaus abhängt, haben wir mit der Gemeinschaftsschule eine Schule für alle geschaffen und Ganztagsangebote sowie die individuelle Förderung ausgebaut.

Eine gute Bildung ist das Wichtigste, was wir unseren Kindern mit auf den Weg geben können. Sie ist der Schlüssel für ein selbstbestimmtes Leben. Ob Cleverle oder Träumerle, ob Lisa oder Mehmet – jedes Kind soll seine Talente und Fähigkeiten entfalten können und die Unterstützung erhalten, die es braucht. Wir wollen, dass der Bildungserfolg nicht von der sozialen Herkunft abhängt. Alle jungen Menschen sollen den für sie besten Bildungsabschluss erreichen können.