Anmelden



Die Grünen Kreisverband Heilbronn

Author: Die Grünen Kreisverband Heilbronn

Mitglied seit: 2011-11-06 16:53:21
Webseite: http://www.gruene-heilbronn.de/

Beiträge von Die Grünen Kreisverband Heilbronn:

Rechtsterroristischer Anschlag in Halle: „Kampf gegen Antisemitismus ist gesamtgesellschaftliche Aufgabe“

11. Oktober 2019 von

Vor der Stuttgarter Synagoge hat unser Landesvorstand heute weiße Rosen als Zeichen seiner Solidarität und Anteilnahme niedergelegt. „Der rechtsterroristische Anschlag von Halle erfüllt uns mit großem Entsetzen und tiefer Erschütterung. Unsere Gedanken und unser Mitgefühl sind bei den Angehörigen der Opfer und den Verletzten. Dieser Angriff ist ein Angriff auf die Werte unserer freien, offenen und demokratischen Gesellschaft. Für uns ist ganz klar: Wir stehen an der Seite der Jüdinnen und Juden. Wir schützen jüdisches Leben und jüdische Kultur. Deutschland trägt vor dem Hintergrund der Shoah, der Entrechtung und der Ermordung von sechs Millionen europäischer Juden, eine besondere Verantwortung im Kampf gegen Antisemitismus. Der Kampf gegen den Antisemitismus in all seinen Erscheinungsformen ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Er kann nicht allein staatliche Aufgabe oder gar Aufgabe der in Deutschland lebenden Menschen jüdischen Glaubens sein. Der rechtsterroristischen Gefahr und den sie befeuernden rechtsextremen Ideologien muss mit allen rechtsstaatlichen Mitteln und in aller Entschiedenheit begegnet werden. Antisemitismus, Rassismus und jede Form von Menschenfeindlichkeit dürfen in Deutschland keinen Platz haben“, erklären die Landesvorsitzenden Sandra Detzer und Oliver Hildenbrand. Zu Beginn der Landesvorstandsklausur gedachten wir der Opfer des Terroranschlags in Halle mit einer Schweigeminute.

Neue Bürgerbeauftragte: Herzlichen Glückwunsch an Bea Böhlen

9. Oktober 2019 von

Die Grünen-Landesvorsitzenden Sandra Detzer und Oliver Hildenbrand freuen sich, dass Bea Böhlen als neue Bürgerbeauftragte gewählt wurde: „Wir gratulieren Bea Böhlen ganz herzlich und wünschen ihr viel Erfolg als Bürgerbeauftragte. Der enge Kontakt zu den Menschen, zu ihren Anliegen und Sorgen steht für Bea Böhlen schon immer im Mittelpunkt. Als langjährige Vorsitzende des Petitionsausschusses hat sie mit Leidenschaft zwischen verschiedenen Standpunkten vermittelt und Lösungen gesucht. Das sind genau die richtigen Voraussetzungen, um als Bürgerbeauftragte den Dialog und das Vertrauen zwischen den Bürgerinnen und Bürgern und Behörden, Verwaltung und Polizei zu stärken. Der Landtag hat heute eine hervorragende Wahl getroffen. Unser großer Dank geht an ihren Vorgänger Volker Schindler, der als erster Bürgerbeauftragter Baden-Württembergs Pionierarbeit geleistet und dieses Amt mit Leben gefüllt hat.“

Grün-rote Förderung von Kita-Betriebskosten ist Schlüssel für jetzigen Erfolg

26. September 2019 von

Die Grünen-Landesvorsitzende Sandra Detzer zur neuesten Bertelsmann-Studie zum Betreuungsschlüssel in Krippen und Kindergärten: „Baden-Württemberg ist erneut spitze beim Kita-Betreuungsschlüssel – das ist eine hervorragende Nachricht. Der grün-roten Koalition der letzten Legislatur ist es zu verdanken, dass Baden-Württemberg vom Schlusslicht beim Kita-Ausbau zum Vorreiter geworden ist. Die Unterstützung des Landes für die Kommunen bei den Kita-Betriebskosten ist der wichtigste Schlüssel dieses Erfolgs. Gleiches muss uns jetzt auch beim Ganztag gelingen. Die Investitionen mit der Erhöhung der Grunderwerbssteuer solide zu finanzieren war goldrichtig. Doch es bleibt viel zu tun: Beim Ausbau der Kita-Plätze und der Bildungsqualität dürfen wir jetzt nicht nachlassen. Schließlich zeigt die Studie auch, dass dringend mehr Fachkräfte gewonnen werden müssen. Diese brauchen beste Aus- und Weiterbildung und eine gute Bezahlung.“

LDK 2019: Mit Zukunft haben wir Erfahrung

21. September 2019 von

Am 21. und 22. September 2019 treffen wir uns zum Jubiläums-Parteitags in der Stadthalle Sindelfingen. Am ersten Tag haben die Delegierten den Landesvorstand gewählt und unseren 40. Geburtstag am Ort unserer Gründung gefeiert.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann plädierte in einer leidenschaftlichen Rede vor dem Klimawandel in der Natur und in der Gesellschaft: „Das Klima in der Natur wird heißer, das in der Gesellschaft kälter.“ Dem müssten die Grünen einen ambitionierten Klimaschutz und Zusammenhalt in Vielfalt, Würde und Freiheit entgegensetzen. Gerade dafür wolle er erneut als Ministerpräsident antreten.

„Wir freuen uns über das Vertrauen in unsere Arbeit und in Winfried Kretschmann“

19. September 2019 von

Die Grünen-Landesvorsitzenden Sandra Detzer und Oliver Hildenbrand kommentieren die heute veröffentlichte Infratest-Umfrage für SWR und Stuttgarter Zeitung:

„Wir freuen uns über das Vertrauen, das die Menschen in unsere Arbeit und in Ministerpräsident Winfried Kretschmann setzen. Diesem Vertrauen wollen wir weiter mit ganzer Kraft gerecht werden. Die Bürgerinnen und Bürger erwarten, dass wir die zentralen Zukunftsaufgaben anpacken: Wir müssen unsere natürlichen Lebensgrundlagen erhalten und den Zusammenhalt unserer vielfältigen Gesellschaft stärken. Das ist unser Auftrag und unser Anspruch.“

Zu den Ergebnissen der BW-Trend-Umfrage

Der Beitrag „Wir freuen uns über das Vertrauen in unsere Arbeit und in Winfried Kretschmann“ erschien zuerst auf gruene-bw.de.

Winfried Kretschmann tritt erneut als Ministerpräsident an

12. September 2019 von

Winfried Kretschmann wird sich bei der kommenden Landtagswahl erneut für das Amt des Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg bewerben. Wir freuen uns sehr darüber! Gemeinsam mit unseren Landesvorsitzenden Sandra Detzer und Oliver Hildenbrand hat Winfried Kretschmann heute bei einer Pressekonferenz seine Entscheidung erläutert.

Warum und wofür er wieder antritt, beschreibt er in einem zuvor veröffentlichten Brief an die Bürgerinnen und Bürger: „Meine Leidenschaft für die Aufgabe ist ungebrochen. Und ich bin dankbar für den Rückhalt und die Unterstützung, die ich spüre. Wir haben große Herausforderungen vor uns. Ich möchte mich weiter voll einbringen – mit meiner Neugier und meiner Erfahrung, mit Mut und Besonnenheit, mit Tatkraft und klarem Wertekompass, mit meinem Herzen und meinem Verstand. Lasst uns den Wandel gemeinsam gestalten.“

Grüner Ratschlag: Klimaschutz im Verkehr

31. Juli 2019 von

Die Menschheitsfrage Klimaschutz ist ins Zentrum der politischen Debatte gerückt. Die Klimaschutzziele sind nur zu erreichen, wenn alle Sektoren einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Gerade beim Klimaschutz im Verkehr müssen wir nachlegen. Dafür müssen wir die Verkehrswende vorantreiben: Die Verkehrswende bedeutet, mehr Mobilität mit weniger Verkehr zu ermöglichen. Und weniger Verkehr ist nur mit mehr Politik zu haben. Deshalb brauchen wir ein Umdenken und ein Umsteuern.

Grüne Blätter 2/2019: Klimakrise.

24. Juli 2019 von

Dürren, Unwetterkatastrophen, Ernteausfälle: Die Klimakrise ist längst hier und sie ist das drängendste Thema unserer Zeit. Ihr haben wir eine besonders umfangreiche Ausgabe unserer Mitgliederzeitschrift Grüne Blätter gewidmet. Von den Ursachen bis zu Lösungsansätzen, vom Verkehr bis zum Bauen, von zivilgesellschaftlichem Protest bis zu technologischen Innovationen – wir haben ganz verschiedene Perspektiven gewählt, um uns dem großen Thema Klimakrise und Klimaschutz zu nähern.

Musterländle für Klimaschutz

24. Juli 2019 von

Die Klimakrise ist das drängendste Thema unserer Zeit. Als letzte Generation haben wir die Chance, die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen. 2018 war das wärmste Jahr in Baden-Württemberg seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Ein Hitzerekord folgt mittlerweile dem anderen. Die wärmsten Sommer fielen allesamt auf die vergangenen Jahre. Die Folgen: Rekord-Trockenheit. Ernteausfälle. Wasserknappheit.

Von Dr. Sandra Detzer und Oliver Hildenbrand für Grüne Blätter 2/2019: Klimakrise.

Wir können damit umgehen. Noch. In anderen Teilen der Erde dagegen nicht mehr. Der Zyklon in Mosambik. Überschwemmungen in den USA und China. Die Dürre
am Horn von Afrika. Die Klimakrise nimmt Menschen die Lebensgrundlage. Zahlreiche Arten sind mittlerweile von der Klimakatastrophe bedroht, zum Beispiel die Korallenriffe. Unser Klimasystem steht kurz davor, kritische Schwellenwerte zu erreichen. Sind diese Kipppunkte erreicht, gibt es keinen Weg zurück.

Klagen fürs Klima

24. Juli 2019 von

Um das Klima ambitionierter zu schützen, wird nun geklagt. Zehn Familien aus fünf EU-Staaten, Kenia und Fidschi sowie ein schwedischer Jugendverband führen einen Rechtsstreit gegen die Klimaziele der EU. Und der Andenbauer Saúl Luciano Lliuya klagt gegen RWE. Die Umweltorganisation Germanwatch unterstützt diese Klagen. Wir haben mit dem Politischen Geschäftsführer Christoph Bals darüber gesprochen.

Das Gespräch führte Marcel Emmerich für Grüne Blätter 2/2019: Klimakrise.

Worum geht es bei der Klage gegen die Europäische Union?