Anmelden



Die Grünen Kreisverband Heilbronn

Author: Die Grünen Kreisverband Heilbronn

Mitglied seit: 2011-11-06 16:53:21
Webseite: http://www.gruene-heilbronn.de/

Beiträge von Die Grünen Kreisverband Heilbronn:

Grüner Ratschlag: Klimaschutz im Verkehr

31. Juli 2019 von

Die Menschheitsfrage Klimaschutz ist ins Zentrum der politischen Debatte gerückt. Die Klimaschutzziele sind nur zu erreichen, wenn alle Sektoren einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Gerade beim Klimaschutz im Verkehr müssen wir nachlegen. Dafür müssen wir die Verkehrswende vorantreiben: Die Verkehrswende bedeutet, mehr Mobilität mit weniger Verkehr zu ermöglichen. Und weniger Verkehr ist nur mit mehr Politik zu haben. Deshalb brauchen wir ein Umdenken und ein Umsteuern.

Grüne Blätter 2/2019: Klimakrise.

24. Juli 2019 von

Dürren, Unwetterkatastrophen, Ernteausfälle: Die Klimakrise ist längst hier und sie ist das drängendste Thema unserer Zeit. Ihr haben wir eine besonders umfangreiche Ausgabe unserer Mitgliederzeitschrift Grüne Blätter gewidmet. Von den Ursachen bis zu Lösungsansätzen, vom Verkehr bis zum Bauen, von zivilgesellschaftlichem Protest bis zu technologischen Innovationen – wir haben ganz verschiedene Perspektiven gewählt, um uns dem großen Thema Klimakrise und Klimaschutz zu nähern.

Musterländle für Klimaschutz

24. Juli 2019 von

Die Klimakrise ist das drängendste Thema unserer Zeit. Als letzte Generation haben wir die Chance, die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen. 2018 war das wärmste Jahr in Baden-Württemberg seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Ein Hitzerekord folgt mittlerweile dem anderen. Die wärmsten Sommer fielen allesamt auf die vergangenen Jahre. Die Folgen: Rekord-Trockenheit. Ernteausfälle. Wasserknappheit.

Von Dr. Sandra Detzer und Oliver Hildenbrand für Grüne Blätter 2/2019: Klimakrise.

Wir können damit umgehen. Noch. In anderen Teilen der Erde dagegen nicht mehr. Der Zyklon in Mosambik. Überschwemmungen in den USA und China. Die Dürre
am Horn von Afrika. Die Klimakrise nimmt Menschen die Lebensgrundlage. Zahlreiche Arten sind mittlerweile von der Klimakatastrophe bedroht, zum Beispiel die Korallenriffe. Unser Klimasystem steht kurz davor, kritische Schwellenwerte zu erreichen. Sind diese Kipppunkte erreicht, gibt es keinen Weg zurück.

Klagen fürs Klima

24. Juli 2019 von

Um das Klima ambitionierter zu schützen, wird nun geklagt. Zehn Familien aus fünf EU-Staaten, Kenia und Fidschi sowie ein schwedischer Jugendverband führen einen Rechtsstreit gegen die Klimaziele der EU. Und der Andenbauer Saúl Luciano Lliuya klagt gegen RWE. Die Umweltorganisation Germanwatch unterstützt diese Klagen. Wir haben mit dem Politischen Geschäftsführer Christoph Bals darüber gesprochen.

Das Gespräch führte Marcel Emmerich für Grüne Blätter 2/2019: Klimakrise.

Worum geht es bei der Klage gegen die Europäische Union?

Oops, I blocked it again …

24. Juli 2019 von

Als ich im Mai 2016 zum ersten Mal bei einer Massenaktion von Ende Gelände dabei bin, fristet das Thema Kohleausstieg ein absolutes Nischendasein. Doch die Tage in der Lausitz verändern mich: In dieser Bewegung steckt eine unglaubliche Energie, die Stimmung rund um die Aktion ist kraftvoll, solidarisch und macht mir Mut: Es lohnt sich, gegen die Klimakrise und für ein Klima der Gerechtigkeit zu kämpfen.

Ein Beitrag von Franziska Sander für Grüne Blätter 2/2019: Klimakrise.

„Wir werden nicht still sein, bevor sich etwas bewegt“

24. Juli 2019 von

40.000 am 21. Juni in Aachen in der Nähe des rheinischen Braunkohlereviers, 1,6 Millionen zwei Tage vor der Europawahl im Mai: Auf der ganzen Welt gehen junge Leute als Teil der Bewegung Fridays for Future auf die Straße, damit die Politik den Kampf gegen die Klimakrise nicht verschläft. Zwei Aktivist*innen aus Baden-Württemberg haben mit uns über den Streik fürs Klima gesprochen.

Das Gespräch führte Carsten Preiss für Grüne Blätter 2/2019: Klimakrise.

Wann und wo habt ihr das erste Mal für das Klima gestreikt?

Zukunft der Mobilität – Mobilität der Zukunft

24. Juli 2019 von

Gut ein Drittel des Treibhausgasausstoßes in Deutschland verursacht der Verkehr. Wir Grüne wollen Baden-Württemberg zum Wegbereiter für nachhaltige und moderne Mobilität machen. Unser Verkehrsminister Winne Hermann erklärt, wie die Verkehrswende gelingen kann und was sie für die Menschen, die Umwelt und das Klima bringt.

Ein Beitrag von Winfried Hermann für Grüne Blätter 2/2019: Klimakrise.

Der Klimawandel schreitet auch aufgrund ständig steigender Verkehrsemissionen voran. Ihn abzubremsen und gleichzeitig die Mobilität sicherstellen, ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Dabei die Megatrends der Digitalisierung und der Elektrifizierung zu nutzen und neue Konsum- und Verhaltensmuster zu unterstützen, ist Ziel der Landesregierung.

Neue Häuser braucht das Land

24. Juli 2019 von

Wenn Deutschland bis 2050 klimaneutral werden soll, braucht es eine grundlegend andere Baupolitik. Alle neu zu entwickelnden Baugebiete müssen künftig mindestens klimaneutral sein oder besser noch: mehr erneuerbare Energie erzeugen, als sie selbst verbrauchen. Denn mehr als 30 Prozent der CO2-Emissionen entstehen rund ums Haus – beim Bauen und Heizen, über Warmwasser und Strom.

Ein Beitrag von Michaela Schorpp für Grüne Blätter 2/2019: Klimakrise.

Konkrete Klimaschutzpolitik steht und fällt mit einer nachhaltigen Stadt- und Verkehrsplanung sowie Baulandentwicklung. Die Logik ist einfach: Gebäude, die heute gebaut werden, stehen mindestens 50 Jahre! Deshalb sind sie so zu planen, dass sie zukünftigen Gebäudestandards gerecht werden, um die CO2-Emissionen der Altbauten rechnerisch neutralisieren zu können. Eine Art Generationenvertrag für die Gebäudesubstanz – die Jungen tragen und versorgen die Alten mit.

Wie reden wir vom Klima?

24. Juli 2019 von

Welche Wörter verwenden wir? Sprechen wir von Klimawandel, Klimakrise oder Klimakatastrophe? Wandel, Krise oder Katastrophe – diese Wörter rufen sehr verschiedene Assoziationen hervor, auch wenn sie jeweils von Person zu Person etwas andere Nuancen haben können.

Ein Beitrag von Dr. Günter Renz für Grüne Blätter 2/2019: Klimakrise.

Vielleicht hat die Rede vom Klimawandel zur politischen Trägheit beigetragen. Klingt Wandel nach einem gemächlichen Vorgang? Ist nicht alles im Wandel? Erst Begriffe wie Klimakrise oder Klimakatastrophe lassen Bedrohlichkeit, Gefährlichkeit und sogar Lebensbedrohung mitschwingen.

„Die nächsten Jahre sind entscheidend“

24. Juli 2019 von

Der Club of Rome hat schon in den 70er Jahren die „Grenzen des Wachstums“ vorausgesagt, seit Jahren warnen Wissenschaftler*innen vor den drastischen Folgen der vom Menschen verursachten Erderwärmung. In der politischen Debatte wurde das dennoch lange zur Seite geschoben. Im Interview spricht unser Umweltminister Franz Untersteller über wirksame Instrumente und die Chancen der neuen Klimabewegung.

Das Gespräch führte Caroline Blarr für Grüne Blätter 2/2019: Klimakrise.

„Fridays for Future“ hat etwas geschafft, was bisher keiner Klimakonferenz gelungen ist: Klimaschutz steht an der Spitze der politischen Agenda. Warum hat das so lange gedauert?