Anmelden



Volker Bohn - die LINKE Brackenheim

Author: Volker Bohn - die LINKE Brackenheim

Mitglied seit: 2015-02-03 15:28:55

Beiträge von Volker Bohn - die LINKE Brackenheim:

Stadtrat Konrad Wanner

11. August 2019 von

Sprecher der LINKEN im Gemeinderat Heilbronn

konrad.wanner@die-linke-heilbronn.de
07131 176151; 0176 813 914 95

geboren am 13.10.1956 in Ludwigsburg

lebt, arbeitet und kämpft seit 1976 in Heilbronn

1978 – 1992 Maschinenschlosser bei Kaco Heilbronn

1992 – 1994 Technikerschule an der Wilhelm-Maybach-Schule Heilbronn

1994 – 2015 Maschinenbautechniker

seit 2015 Hausmann

2019 Wahl in den Gemeinderat Heilbronn

Mitglied im Verwaltungsausschuss, Bau- und Umweltausschuss, Betriebsausschuss Entsorgung und Umlegungsausschuss

Mitglied im Aufsichtsrat der Heilbronner Versorgungs GmbH

aktiv in der Heilbronner Friedensbewegung, heute im Friedenrat Heilbronn

Mitglied der LINKEN und der IG Metall

Heute

8. August 2019 von

jtee

ret

LINKE im Gemeinderat

7. August 2019 von
Die beiden Stadträte Dr. Erhard Jöst und Konrad Wanner mit Regionalrätin Marlene Neumann.

DIE LINKE hat bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 zwei Mandate errungen. Mit 5,3% wurde das Ergebnis mit über 2% gesteigert. Dieses gute Abschneiden ist der bunten und vielfältigen Gemeinderatsliste der LINKEN zu verdanken. Mit Konrad Wanner und Dr. Erhard Jöst sind zwei erfahrene Mitstreiter in den Gemeinderat eingezogen.

Neben den beiden Stadträten konnte aufgrund des guten Abschneidens in den Stadtteilen Neckargartach, Böckingen und Sontheim je ein Sitz im Bezirksbeirat gewonnen werden. In Neckargartach vertritt und Eleni Triantafillou, in Böckingen Fritz-Helmut Stockmar und in Sontheim Stefan Mohr-Bender. In die Regionalversammlung des Regionalverbands Heilbronn-Franken wird die LINKE im Heilbronner Gemeinderat Marlene Neumann entsenden.

Neue Gemeinderäte

6. August 2019 von

Wir sind da!!

Pro Zabergäubahn, gerade jetzt

31. Mai 2017 von

Rede von Volker Bohn am Tag der Radtour entlang der Zabergäubahn mit den Bundestagskandidaten der LINKEN. Bericht und Fotos hier

Da der Brackenheimer Stadtrat verhindert war, las Bruno Schmitt, stellvertreternder Ortsvereinssprecher die Grußworte. Hier der Text:

Seit die Zabergäubahn am 25. Juli 1986 Ihren Betrieb gegen den Willen der Bürger einstellen musste wird im Zabergäu für ihre Wiedereröffnung gestritten.

Der Streit um die Zabergäubahn hat eine lange Tradition. Schon vor dem Bau der ursprünglichen Schmalspurbahn vor 1900 mussten die Bürger des Zabegäu lange und heftig darauf dringen, dass auch sie in den Genuß des Schienenverkehrs kamen.

Offener Brief zur SLK

9. Oktober 2016 von

Die Gemeinderäte der Stadt Brackenheim, unter ihnen Volker Bohn von der LINKEN, machen in einem Offenen Brief klar, dass sie zum Klinik-Standort Brackenheim stehen. Den Brief finden Sie hier: offenerbrief

LINKE fordert Informationen zum Krankenhaus Brackenheim

23. September 2016 von

Hier kann unsere Pressemitteilung zum Thema Krankenhaus Brackenheim und Möckmühl nachgelesen werden. Beide Häuser sollen “umstrukturiert” werden, so dass sie zukünftig nicht mehr Krankenhäuser genannt werden können. Dazu gab es eine Presseverlautbarung von Landrat Piepenburg und SLK-Geschäftsführer Jendges: kh_br_hst-9-9-16

Ebenfalls zu diesem Thema erreichte ein Brief des Fördervereins Krankenhaus Brackenheim e.V. unsere Kreistagsgruppe, der wichtige Punkte für einen Erhalt des Hauses nennt: foerderverein-krankenhaus-2
Unsere Antwort an den Förderverein befindet sich hier: liebe-freunde-des-foerdervereins-krankenhaus-brackenheim-e
Und hier die Mitteilung für die Presse:
Wir Mandatsträger der LINKEN waren erstaunt über die Verlautbarungen zu den Krankenhäusern in Brackenheim und Möckmühl in der Heilbronner Stimme. Neben einem Brief des Fördervereins Krankenhaus Brackenheim e.V. war der Zeitungsartikel der Herren Piepenburg und Jendges die einzige Information, dass die jetzige Form der SLK Krankenhäuser in Brackenheim und Möckmühl zur Diskussion stehen. Wir haben also noch ein gewaltiges Informationsdefizit, was die wahren Absichten von Politik und Krankenhausleitung sind.
Wir als LINKE im Heilbronner Kreistag und unser Brackenheimer Stadtrat Volker Bohn sehen die aktuelle Entwicklung mit Sorge. Wir wollen die dezentrale Versorgung der Bevölkerung und stehen zu den vier Standorten der SLK. Auch wir sehen das Problem der Finanzierung als strukturell, aber eben auch als politisch gewollt.
Die Umstrukturierung und allmähliche Schließung von Brackenheim und Möckmühl scheint so wie es aktuell läuft ein abgekartetes Spiel, bei dem die Bevölkerung und wir als Oppositionspolitiker mit Absicht hinters Licht geführt wurden.
Die Finanzierung der Neubauten im Gesundbrunnen und Plattenwald hat das Land nicht vollständig übernommen, neben der Stadt und dem Landkreis hat auch die SLK investieren müssen. Mit welchem Geld? Vielleicht mit Einsparungen bei den laufenden, notwendigen Investitionen in Brackenheim und Möckmühl?
Als LINKE im Heilbronner Kreistag fordern wir eine Klausurtagung des Kreistags zu diesem Thema, wir wollen alle Fakten auf dem Tisch haben. Dazu sollen uns die Vertreter der SLK, der Stadt- und Landkreisverwaltung erklären, was in Zukunft passieren soll. Weiter wollen wir aber auch die Meinung von einem Vertreter des Fördervereins und von der Gewerkschaft Verdi und des Betriebsrats hören um uns umfassend informieren zu können. Einseitig wurden wir ja schon genug “informiert”. Volker Bohn wird ebenfalls im Brackenheimer Gemeinderat nach weiteren Informationen fragen. Einen Experten aus unserer Bundestagsfraktion haben wir bereits angefragt, der mit uns in Brackenheim die möglichen Wege des Krankenhauses aufzeigen kann.

LINKE in Eppingen

23. September 2016 von

Der Ortsverein Zabergäu der LINKEN traf sich bei Genossen in Eppingen-Richen. Gemeinsam wurde den die aktuelle Wahlergebnisse besprochen, einen Schwerpunkt lag dabei in der Diskussion um Regierungsbeteiligungen der LINKEN. Bei der kontroversen Diskussion war man sich am Schluss einig, dass ein wichtiger Schwerpunkt der LINKEN sozial Wohnungspolitik sein muss. So konnte der Brackenheimer Stadtrat Volker Bohn von den Bemühungen in Brackenheim sprechen, wo bezahlbarer Wohnraum fehlt.

DIE LINKE diskutiert Sozialen Wohnungsbau im Jugendhaus Brackenheim

29. Juli 2016 von

Der Brackenheimer Stadtrat Volker Bohn hatte ins örtliche Jugendhaus geladen, um ein wichtiges Thema zu besprechen, den sozialen Wohnungsbau. Was in größeren Städten seit langem Thema ist, wird auch in den Städten wie Brackenheim, die ca. 15.000 Einwohner haben wichtig. Zunehmend finden die Menschen keinen bezahlbaren Wohnraum. In den allgemeinen Fokus kam die Frage nun durch die Anschlussunterbringung von Flüchtlingen, die von den Kommunen zur Verfügung gestellt werden muss.

Wer die Möglichkeit hat, tut gut daran für alle Wohnungsprobleme nach Lösungen zu suchen und nicht Bevölkerungsgruppen gegenseitig auszuspielen.

Bohn fordert Umsetzung des sozialen Wohnungsbau in Brackenheim – Haushaltsrede 2016

19. April 2016 von

Der Stadtrat Volker Bohn hielt seine diesjährige Haushaltsrede zum Thema sozialer Wohnungsbau und kostenlose Kitas. Hier ist die Rede dokumentiert:

Verehrte Bürger und Bürgerinnen, Herr Bürgermeister, liebe Kollegen und Kolleginnen, liebe anwesende Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Verwaltung, verehrte Pressevertreter,

Ich danke den Kolleginnen und Kollegen Gemeinderäten, dass mir hier das Privileg als Einzelstadtrat eingeräumt wird, ein Statement abzugeben.