Anmelden



Kategorien » ‘NGO’

Lieber brunch ich als G20!

17. September 2017 von

Spring nosh-upDer G20-Gipfel liegt einige Monate zurück. Viel wurde darüber berichtet, Positionen ausgetauscht, Meinungen gebildet und auch die ersten Verfahren gegen Genoss*innen wurden im Eiltempo durchgezogen. Wir wollen mit etwas Abstand in lockerer Atmosphäre wieder einen Blick auf die Tage in Hamburg werfen. Was waren unsere Erlebnisse, was sind die Einschätzungen zu den Folgen der medialen Berichterstattung, was wird bleiben von den Aktionen, wie weiter nach #NoG20 Hamburg?

Für alle die nicht dabei sein konnten oder wollten ist das auch der Ort die Diskussion zu suchen und einen Austausch zu den verschiedenen Standpunkten zu ermöglichen. Es gibt nicht die eine Wahrheit in Bezug auf Hamburg, umso wichtiger ist der gemeinsame Diskurs.

Abschiebung in den sicheren Krieg? – Lebensbedingungen in Afghanistan und die deutsche Asylpolitik

17. September 2017 von

hp_plakat_finalFlüchtlingspolitik a la de Maizière: Während die Zahl der Toten in dem seit fast 40 Jahren dauernden „Bürgerkrieg“ in Afghanistan gerade in den letzten drei Jahren stark gestiegen ist, wurde in einem EU-Deal mit der afghanischen Regierung die geplante Abschiebung von 80.000 afghanischen Staatsbürger*innen erkauft. Die Anerkennungsquote von afghanischen Geflüchteten im Asylverfahren sank im vergangenen Jahr von 55,8 Prozent (2016) auf 44,3 Prozent (2017). Allein in diesem Jahr wurden bisher 45.000 Asylanträge von afghanischen Geflüchteten abgelehnt. Trotz erheblicher individueller Verfolgungsgründe und trotz dem verschärften Kriegszustand in Afghanistan verweigern die deutschen Asylbehörden in über der Hälfte aller Fälle den notwendigen menschenrechtlichen Schutz. Sie bedrohen die Betroffenen mit Abschiebung und nötigen sie zur gerichtlichen Klage. Die monatlichen Sammelabschiebungen nach Afghanistan wurden erst ausgesetzt, nachdem ein Bombenanschlag Ende Mai mit 150 Toten die Deutsche Botschaft in Kabul zwischenzeitlich handlungsunfähig machte. Und jetzt wurden sie – kurz vor der Bundestagswahl – wieder aufgenommen, obwohl es den angekündigten neuen Lagebericht des Auswärtigen Amts immer noch nicht gibt.

Netzwerk organisiert Poetry Slam und „Bass gegen Hass“

16. September 2017 von

Heilbronn, 15. September 2017: Netzwerk gegen Rechts Heilbronn (NgR) veranstaltet im Wertwiesenpark „Poetry Slam“ und Tanzdemo „Bass gegen Hass“ durch die Heilbronner Innenstadt. Eine Woche vor der Wahl soll damit ein Zeichen für die Vielfalt Heilbronns und gegen rechte Hetze und Rassismus gesetzt werden.

Mit einem Poetry Slam unter freiem Himmel und einer Tanzdemo durch die Heilbronner Innenstadt geht das Netzwerk gegen Rechts Heilbronn (NgR) am 17. September 2017 neue Wege. Unter dem Motto „Say it loud, say it clear“ beginnt um 13 Uhr der Poetry Slam an der Konzertmuschel im Heilbronner Wertwiesenpark. Im Anschluss daran geht es ab 16 Uhr mit der Tanzdemo „Bass gegen Hass“ durch die Heilbronner Innenstadt. Die ursprünglich als Protest gegen den Wahlkampfabschluss der AfD geplante Veranstaltung soll eine Woche vor der Bundestagswahl ein deutliches Zeichen für die Vielfalt Heilbronns und gegen rechte Hetze und Rassismus setzen.

Gemeinschaftspflege in Heilbronner Nikolaikirche

15. September 2017 von

AfD sagt Wahlkampf-Abschluss in Heilbronn ab – Unser Programm steht!

11. September 2017 von

Die Heilbronner AfD hat ihre für den 17. September in der Harmonie geplante Wahlkampfabschluss-Veranstaltung mit dem Bundesvorsitzenden Prof. Dr. Jörg Meuthen abgesagt. Damit bleibt Heilbronn zumindest am kommenden Sonntagabend von rechten Propagandareden und der rassistischen Stimmungsmache der AfD verschont. Ein Erfolg für alle, die sich für eine offene, vielfältige und solidarische Stadt einsetzen.

Statt der Veranstaltung in der Harmonie bewirbt der AfD-Kreisverband Heilbronn jetzt den gemeinsamen Auftritt von Meuthen und dem Bundestags-Spitzenkandidaten Dr. Alexander Gauland in der Mehrzweckhalle in Bretzfeld-Waldbach am Samstag, den 16. September 2017. Die Bürgerinnen und Bürger dort halten davon ziemlich wenig und rufen gemeinsam zu einem „Internationalen Straßenfest für Demokratie“ auf.
Wir unterstützen den Aufruf und werden gemeinsam am 16. September 2017 nach Waldbach fahren.

2017-09 Architektur der 30-er Jahre Berlin

9. September 2017 von

2017-09-09 Berlin-Rixdorf, Strohballenrollen

9. September 2017 von

Neckar Castorfrei!

8. September 2017 von

Der zweite CASTOR-Transport ist am AKW Neckarwestheim angekommen. Das Atommüllproblem bleibt weiter ungelöst.

Die Mahnwache vom Bündnis Neckar-Castorfrei in der Uferstrasse in Lauffen war der Blickpunkt des Tages in Lauffen. Sie war als Anti-AKW-Infospunkt für die vielen Auto-, Radfahrer (Neckarradweg) und Fussgänger nicht zu übersehen. Auch der „Spaziergang“ der Aktiven über die alte Neckarbrücke auf den Marktplatz und von dort zum Neckar-Kanal war ein visueller Protest-Blickfang. Dieser wurde von der Polizei „aktiv“ begleitet und führte zu einigen versammlungsrechtlichen Tagesdiskussionen. Unsere Forderungen sind unverändert:

  • Abbruch der Transporte und Bau eines Zwischenlagers in Obrigheim!
  • Keine weitere Atommüllproduktion: Atomausstieg sofort!

Di 12.9.17, 20 Uhr, HN: S21 und sein absehbares Scheitern – Veranstaltung mit Winfried Wolf

8. September 2017 von

Veranstaltung mit Winfried Wolf 12-9-17 in HN
Eine Veranstaltung der LINKEN Heilbronn-Unterland und des Rosa-Luxemburg-Clubs, am Dienstag, 12.9.2017 in der „ebene 3″ im K3, Berliner Platz 12, 74072 Heilbronn, Beginn: 20 Uhr

abgrundtief + bodenlos – S21 und sein absehbares Scheitern

Veranstaltung mit Winfried Wolf – dem Autor des neuen Buchs:
„abgrundtief + bodenlos – Stuttgart 21 und sein absehbares Scheitern“

Stuttgart 21 ist in dreifacher Weise einmalig: Es handelt sich erstens um das mit Abstand größte Bauprojekt in Deutschland. Es ist zweitens das einzige Projekt, bei dem eine gigantische Summe dafür ausgegeben wird, eine bestehende Kapazität – hier diejenige des Hauptbahnhofs Stuttgart – zu verkleinern. Schließlich gibt es drittens nirgendwo in Deutschland eine derart große, kreative Protestbewegung, die seit mehr als sieben Jahren und mit mehr als 380 Montagsdemonstrationen aktiv ist.

Bedingungsloses Grundeinkommen – Was würden Sie arbeiten, wenn für Ihr Einkommen gesorgt wäre?

5. September 2017 von

Das bedingungslose Grundeinkommen

Was würden Sie arbeiten, wenn für Ihr Einkommen gesorgt wäre?

Das ist die Leitfrage der Schweizer Initiative Grundeinkommen, die im Juni 2016
bei einer Volksabstimmung bereits 23,1% Zustimmung bekam. Seitdem ist das
Thema Grundeinkommen wieder auf der Tagesordnung. Es handelt sich dabei
keineswegs nur um eine Idee realitätsferner Utopisten. Auch viele Vorstands-
mitglieder großer internationaler Unternehmen setzen sich in Anbetracht von
Digitalisierung und Industrie 4.0 für ein Grundeinkommen ein.
Was also ist ein bedingungsloses Grundeinkommen? Was steckt dahinter? Der
Vortrag wird auf folgende Punkte eingehen:

  • Warum fordert man ein Grundeinkommen und wie hoch sollte es sein?
  • Finanzierungsmodelle: Einkommensteuer oder Konsumsteuer?

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: