Anmelden



Tags » ‘Verkehrspolitik’

Verkehrspolitischer VCD-Abend: Mehr Bahn braucht das Land!

4. Mai 2019 von

Am 16. Mai 2019, um 19 Uhr veranstaltet der VCD in Schwäbisch Hall, Theatersaal im „Alten Schlachthaus“, Haalstr. 9 einen verkehrspolitischen Abend mit Diskussion zum Thema: Mehr Bahn braucht das Land! Ausbau, Reaktivierung jetzt!

2019-VCD-SHA-Flyer_s1

Der Flyer zum verkehrspolitischen VCD-Abend in Schwäbisch Hall

Kein Klimaschutz ohne Verkehrswende! Wie können attraktive Bahnangebote den Öffentlichen Verkehr im ländlichen Raum stärken und zum Rückgrat der Verkehrswende werden? Was muss geschehen, damit Bahnfahren auch in der Region Hall-Heilbronn-Hohenlohe wieder attraktiv wird? Welche Konzepte und Ideen gibt es für die Wiederbelebung ehemaliger Bahnstrecken? Welche Forderungen und Ideen hat der ökologische Verkehrsclub Deutschland VCD für eine ernstgemeinte Verkehrswende? Moderne Wasserstoff-, Hybrid- oder Batteriezüge wie der FLIRT Akku von Stadler bieten Chancen für eine Renaissance der Bahn und die Erweiterung des Netzes auch auf nicht elektrifizierten Strecken.

Historischer Tag: Der erste ICE trifft Stadtbahn auf der Frankenbahn

30. April 2019 von

Am Montag, den 29. April 2019 wurde in Heilbronn Eisenbahn-Geschichte geschrieben: Zum ersten Mal fuhr ein ICE fahrplanmäßig in den Hauptbahnhof der Großstadt ein! Mit rund 50 Minuten Verspätung erreichte ICE 715 von Köln kommend gegen 10:30 Uhr den Heilbronner Hauptbahnhof, wie die Heilbronner Stimme im Liveblog berichtete, um dann nach Stuttgart weiter zu fahren. Die Rückfahrt nach Köln mit ICE 714 am Nachmittag mit Abfahrt um 14:10 Uhr in Heilbronn verlief pünktlich. Anlass für den täglichen ICE-Stopp bis Anfang Oktober (Montag bis Freitag) ist die Bundesgartenschau 2019 in Heilbronn, nachdem sich die lokale Politik vehement für einen Fernverkehrshalt während der BUGA eingesetzt hatte.

Heilbronner Stadtverwaltung bremst Radverkehr aus

23. April 2019 von

Der ökologische Verkehrsclub Deutschland VCD in der Region Hall-Heilbronn-Hohenlohe, der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club ADFC sowie die Lokale Agenda 21 in Heilbronn haben jetzt Protestnoten an den Heilbronner Oberbürgermeister Harry Mergel sowie an Bürgermeister Wilfried Hajek übergeben. Sie kritisieren, dass die Stadtverwaltung Heilbronn in einer Nacht- und Nebelaktion einen der wichtigsten Heilbronner Radwege in der Oberen Neckarstraße zur Fußgängerzone erklärt hat und so den inner- wie überörtlichen Radverkehr massiv behindert.

„In Zeiten des Klimawandels und bei drohenden Fahrverboten angesichts stark verschmutzter Atemluft in den Städten fällt der Stadtverwaltung Heilbronn nichts Besseres ein, als eine der wichtigsten lokalen und überregionalen Radverbindungen klammheimlich auszubremsen“, ärgert sich VCD-Vorstand Hans-Martin Sauter.

Heilbronn bringt Güterverkehr zurück auf die Schiene

30. November 2018 von

Nachdem über 15 Jahre keine Nutzung des Stammgleises 4 der Hafenbahn Heilbronn erfolgt ist, soll diese Phase der Nichtnutzung bald enden. Am Donnerstag, 29. November, erfolgte ein erster Testtransport auf der Strecke, die im Industriegebiet Osthafen die Lichtenbergerstraße, Dieselstraße und Benzstraße quert und auf dem Gelände der Firma RUZ endet. Für das Jahr 2019 ist die Schaffung eines neuen Gleisanschlusses im Bereich der Lichtenbergerstraße geplant.

HN-Hafenbahn-Zug_Stammgleis4

Der Testzug mit Lokomotive der Deutschen Bahn auf der Heilbronner Hafenbahn. Foto: Johannes Hüsch

Countdown läuft beim ADFC-Fahrradklima-Test!

21. November 2018 von

Countdown läuft beim ADFC-Fahrradklima-Test!

Noch bis zum 30. November läuft der FKT, es bleibt also noch Zeit mitzumachen, indem ihr die Situation für Radfahrende vor Ort bei euch bewertet und damit Einfluss auf Verbesserungen im lokalen Bereich nehmt.

Achtung: In Appenweier, Bad Waldsee, Korntal-Münchingen, Metzingen, Oftersheim, Rheinfelden (Baden), Rottweil, Sachsenheim, Schönaich und Wehr fehlen nur noch ganz wenige Stimmen, um die Quote zur Aufnahme in die Ergebnisliste des FKT zu erreichen.

Also rührt bitte die Werbetrommel und animiert ADFC-Mitglieder, Freunde, Nachbarn und Verwandte zum Mitmachen. Das gilt natürlich auch für alle anderen Städte im Land.

B27-Ausbau: Noch mehr Straßenbau oder öffentlicher Verkehr?

10. Oktober 2018 von
Stadtbahn S42 beim Audi-Werk in Neckarsulm, rechts oben die B27, links unten die NSU-Straße

Stadtbahn S42 beim Audi-Werk in Neckarsulm, rechts oben die B27, links unten die NSU-Straße an einem Samstagnachmittag. ©SCRITTI

Die aktuelle Debatte über den B27-Anschluss an die Binswanger Straße in Neckarsulm und den vierspurigen Ausbau der Bundesstraße ist eine Diskussion aus dem vergangenen Jahrhundert. Kein Wunder, die Planungen dafür liegen ja schon Jahrzehnte zurück. Das aktuell vorgestellte Verkehrsgutachten (Bericht in der Heilbronner Stimme) hilft da nur wenig weiter, da es lediglich heutiges, Mobilitätsverhalten mit einem permanenten Wachstum an Autoverkehr weiter in die Zukunft projiziert. Gleichzeitig diskutieren wir intensiv über Klimaschutz und Fahrverbote in vielen Städten. Um die Klimaziele zu erreichen, sind auch drastische Maßnahmen im Verkehrsbereich notwendig, das weiß inzwischen jeder. Als ökologischer Verkehrsclub fordert der VCD schon lange die Verkehrswende, und zwar jetzt!

Magazin VCDdirekt 2018 erschienen

10. Juli 2018 von
2018-VCDdirekt-Cover s

VCDdirekt Ausgabe 2018

Ende Juni ist eine neue Ausgabe des Magazins VCDdirekt erschienen mit Infos und Artikeln zur verkehrspolitischen Arbeit des ökologischen Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) in Baden-Württemberg. Spannende Themen auf 24 Seiten rund um den öffentlichen Verkehr und die Verkehrswende sind unter anderem

  • ÖPNV-Offensive des VCD für lebenswerte Städte
  • Grundschulkinder als kleine Lärmdetektive
  • Zugausfälle und Verspätungen: Das Warten geht weiter
  • Elektrifizierungsoffensive für das Bahnnetz in Baden-Württemberg
  • Was kostet Kommunen der Individualverkehr?
  • VCD: Wir sind der Verkehrswende-Club!
  • Klimaschutzszenario Baden-Württemberg und Konsequenzen
  • Stuttgart 21 neu ausrichten und Kopfbahnhof erhalten

WM und Public Viewing: VCD fordert bessere Anbindung von Heilbronn im Nahverkehr

18. Juni 2018 von
WG-HN-OpenAir-Parken

Genossenschaftskellerei Heilbronn: Kein Anschluss an den ÖV zum Open-Air-Kino oder Public Viewing

Aus Anlass des Starts der Fußball Weltmeisterschaft 2018 und des bei der Genossenschaftskellerei Heilbronn-Erlenbach-Weinsberg stattfindenden Public-Viewings fordert der ökologische Verkehrsclub Deutschland (VCD) in der Region Hall-Heilbronn-Hohenlohe, endlich die Anschlüsse im öffentlichen Verkehr (ÖV) zwischen Heilbronn und den Nachbarkommunen zu verbessern und einen Grundtakt von 30-Minuten auch abends und am Wochenende auf allen Linien einzuführen.

Jedes Jahr finden bei der Genossenschaftskellerei, die sich nur wenige Meter von der Ortsgrenze von Heilbronn und Erlenbach entfernt befindet, Großveranstaltungen wie das Sommerfest, das Open-Air-Sommerkino oder nun Public-Viewing zur WM mit Tausenden Besuchern statt. Inzwischen locken auch der beliebte Biergarten und andere touristische Angebote zahlreiche Gäste den ganzen Sommer über an die Binswanger Straße mit Blick über die umliegenden Weinberge.

RadSternfahrt 2018

8. Mai 2018 von

Die offiziellen Strecken ähneln denen des Vorjahres; Startpunkte sind wieder Backnang, Filderstadt, Göppingen, Herrenberg, Marbach, Schorndorf und Weil der Stadt.

Die genauen Abfahrtszeiten stehen zwar noch nicht fest, wir werden euch aber direkt informieren, sobald wir weitere Informationen haben.

Wer sich engagieren möchte, kann uns als Ordnerin bzw. Ordner beim Leiten der Touren nach Stuttgart helfen: Die Polizei und Streckenleiter brauchen Hilfe beim zeitweisen Absperren der Straßen und Kreuzungen, damit die Radler gefahrlos zum Ziel kommen. Wer als Ordnerin bzw. Ordner helfen möchte, darf sich gerne unter info(..at..)adfc-bw.de melden.

Es tut sich was im Landkreis Waldshut!

12. April 2018 von


Am Abend fand im Schloss Schönau ein Event statt, an dem außer der Verwaltung noch zirka 30 Interessierte teilnahmen. Impulsvorträge von Bürgermeister van Veen und Gudrun Zühlke motivierten die Anwesenden, sich für die Fahrradförderung zu engagieren. Daraufhin führte man eine belebte Diskussion über die Potenziale für Bad Säckingen. Eines der Ergebnisse war eine mögliche Gruppengründung des ADFC. Eine Gruppe wäre eine gute Möglichkeit für Vernetzung und Informationsaustausch in der Region und könnte sich zudem in verkehrspolitischer Hinsicht für die Verbesserung der Infrastruktur einsetzen.