Anmelden



Tags » ‘Uncategorized’

Treffen der BUNTEN LISTE HEILBRONN im Mai! am neuen Ort!

25. April 2018 von

Liebe Freunde der BUNTEN LISTE HEILBRONN,

Wir laden alle Freunde und Interessierten der BUNTEN LISTE HEILBRONN zum Gespräch ein.

ACHTUNG NEU: Treffpunkt  Business- und Kulturhaus in der Austr. 34, 74076 Heilbronn,  Aufgang A, 1. OG.

Zeit: 19 Uhr

Wann: am 2. Mai 2018

Es stehen wieder viele Themen auf unserer „Liste“ und wir freuen uns auf ein buntes, abwechslungsreiches und frisches Gespräch.

Wir freuen uns auch wieder auf Gäste, alle sind herzlich willkommen.

Mit freundlichen bunten Grüßen

BUNTE LISTE HEILBRONN
Sprecherrat

Birgit            Hartmut  Katja

Steckzwiebeln stecken, stecken, stecken ….

24. April 2018 von

Erster Arbeitseinsatz in der Saison 2018. Es war angesagt Steckzwiebeln zu stecken. Und wir haben gesteckt!. Fast 500 m! Auf dem Acker auf dem letztes Jahr Brokkoli stand. Keine Ahnung wie viele Zwiebeln das jetzt im Laufe des Jahres werden, aber gefühlt haben wir 10 000 Steckzwiebelchen in die Erde gebracht. In wunderschönem Frühlingswetter und mit viel guter Laune war die Arbeit schnell erledigt. Nach 2,5 Stunden konnten wir zum gemütlich Teil des Arbeitseinsatzes übergehen und zum gemütlich Mittagessen.

Wen’s interessiert – Schafstall Waldheide

5. April 2018 von

Zur Diskussion „Schafstall Waldheide“ (HST 26./27.03.2018) nachfolgend meine komplette Stellungnahme vom 20.03.2018 zur Anfrage von Herrn Krauth.

Mittlerweile habe ich mir einen aktuellen Eindruck vom Zustand dieses letzten US-Gebäudes verschafft und vermute, dass ein Erhalt des auch von Vandalismus beschädigten Gebäudes erhebliche Kosten verursachen wird. Inwieweit das Dachgebälk und andere sicherheitsrelevanten Bauteile zu erneuern sind, kann ich nicht beurteilen und werde daher die Lösungsalternativen der Verwaltung abwägen. Einem Umbau zu einem Museum, Kiosk, Café oder einer anderen kommerziellen Nutzung werde ich nicht zustimmen, da die Waldheide ein wichtiger, Ruhe bietender Naturraum ist, der in dieser Art unbedingt erhalten bleiben muss. 

Schluss mit dem Plastikwahn! Petition von „Rettet den Regenwald“ – unterstützenswert!

19. März 2018 von

PET-Flaschen, Obst- und Gemüseverpackung, Kleidung: Unser Alltag steckt voller Kunststoff. Entsprechend groß ist der Berg aus Plastikmüll – europaweit werden nur 30 Prozent recycelt. Mit ihrer neuen Strategie will die EU das Problem lösen, doch weniger Plastik ist nicht geplant.

Wir fordern: Schluss mit dem Plastikwahn!

Viel mehr Informationen und die Petition ist zu finden unter

https://www.regenwald.org/petitionen/1124/hilfe-wir-ersticken-im-plastik-die-eu-muss-handeln?t=357-36-1108-1

Vielen Dank fürs Mitmachen und freundliche bunte Grüße
Birgit

EINLADUNG ZUM MÄRZ-TEFF DER BUNTEN LISTE HEILBRONN

4. März 2018 von

Die    B U N T E   L I S T E   H E I L B R O N N   lädt ein zum monatlichen Gespräch

am Mittwoch, den 7. März 2018 um 19 Uhr –

ACHTUNG! – ACHTUNG! – NEUER TREFFPUNKT!

im  OLGA-ZENTRUM HEILBRONN  in der OLGASTR. 45

Wir wollen uns wieder über alle dringlichen Themen der Heilbronner Stadtpolitik informieren.

Gäste und Freunde sind herzlich eingeladen und willkommen!

Mit freundlichen Bunten Grüßen

Birgit, Hartmut, Katja

Stellen Sie sich vor, es ist BUGA!

14. Februar 2018 von
(Stadtzeitung-Artikel zum 15.02.2018)

Ich habe zwar Verständnis dafür, dass das Mobilitätskonzept 2030 noch Zeit benötigt. Aber die BUGA wartet nicht und der Wunsch von Einzelhandel und Stadt, Besucher auch in die Innenstadt zu ziehen, fordern dringend Änderungen im Bereich der Gerber-/Lohtorstraße. Wer flanierend aus dem BUGA-Gelände kommt muss auf dem Weg zur Innenstadt Gerberstraße oder Ebert-Brücke überqueren und wird dort mit der Heilbronner Wirklichkeit konfrontiert. Auto an Auto, Lärm, Gehupe, Gestank! Fahrend oder (oft nicht ordnungsgemäß) abgestellt, Autos wohin man blickt. Ein Spaziergang in die Innenstadt ist sicher der „abschließende“ Eindruck von Heilbronn, zumindest für Tagesbesucher der BUGA. Was bleibt dann in Erinnerung? BUGA oder Autochaos? Welcher Eindruck wird weitergegeben und wie wirkt sich das aus? Deshalb unser Vorschlag: Bereits in diesem Jahr die Gerberstraße für den Durchgangsverkehr sperren (ähnlich der Sperrung während des Weindorfs, siehe Angaben unten). Einen Radstreifen entgegen der Einbahnstraße einrichten, der die Neckarmeile von Radfahrern entlastet. Den Parkplatz zwischen Lohtorstraße und Rosengasse umgestalten durch attraktive Begrünung z.B. mit Urban Gardening, temporären Marktstände/Weinpavillon. Davon profitieren auch die Anwohner. Einzelhandel und Verantwortliche sollten endlich erkennen, dass zukunftsfähige Innenstädte „Erlebnisräume“ ohne (nicht zwischen) Autos, aber mit hoher Aufenthaltsqualität sind.

Treffen der Bunte Liste im Februar

1. Februar 2018 von

Sammlung vom 24.01.2018

27. Januar 2018 von

In der Sammlung:

  • An die Frauen des deutschen Bundestages und an die JuSos //
  • An Herrn Skobowski (Organist der Kilianskirche) //
  • Alternative zur langweiligen Großen Koalition

An die Frauen des deutschen Bundestages und an die JuSos

Scanned Document-1.jpg

An Herrn Skobowski (Organist der Kilianskirche)

Scanned Document-2.jpg

Alternative zur langweiligen Großen Koalition

Scanned Document-3.jpg

Sammlung vom 15.01.2018

27. Januar 2018 von

In der Sammlung

  • 1 Jahr Trump (zum 20.01.2018) //
  • An Schulz: Wie die BRD wieder handlungsfähig werden kann //
  • An Breymaier – stellvertretend für die Frauen im Bundestag //
  • Waffenexporte //
  • Mein Wunschkabinett 2018

1 Jahr Trump (zum 20.01.2018)

Scanned Document-1.jpg

An Schulz: Wie die BRD wieder handlungsfähig werden kann

Scanned Document-2.jpg

An Breymaier – stellvertretend für die Frauen im Bundestag

Scanned Document-3.jpg

Waffenexporte

Scanned Document-4.jpg

Mein Wunschkabinett 2018

Scanned Document-5.jpg

Statt Industrieware gibt’s alles frisch vom Hof

20. Januar 2018 von

Biologe Michael Scheurig setzt mit seinem Bauernhof auf Solidarische Landwirtschaft – Abnehmer sichern sich die Ernte im Voraus.

So beginnt ein informativer Artikel in der Rhein-Neckar-Zeitung, der dort am 16.1.2018 erschienen ist und in dem die Verfasserin Elisabeth Murr-Brück von Ihrem Besuch in unserem Eberbacher Depot berichtet.

Zum vollständigen Artikel kommt man über folgenden Link:

https://www.rnz.de/nachrichten/eberbach_artikel,-landwirtschaft-in-eberbach-statt-industrieware-gibts-alles-frisch-vom-hof-_arid,330802.html

Sind Sie neugierig geworden? Dann schreiben Sie uns einfach über unser Postfach an: solawi.hn@gmail.com