Anmelden



Tags » ‘Termine’

Mahnwache & Demonstration zum Fukushima-Jahrestag

1. März 2018 von

Am 11. März vor sieben Jahren kam es in Fukushima zur Katastrophe. Zum Gedenken an die Opfer ruft die Initiative AtomErbe Obrigheim wieder zu einer Mahnwache auf. Die Mahnwache findet statt am Samstag, 10. März von 11:30 bis 12:00 Uhr auf dem Kirchplatz in Mosbach.

Am Sonntag, 11. März wird es aus demselben Anlass eine Demonstration am AKW Neckarwestheim geben mit der Forderung, alle Atomkraftwerke abzuschalten, um weitere Atomkatastrophen zu vermeiden (Näheres unter www.endlich-abschalten.de). Gemeinsame Bahnfahrt um 11:50 Uhr von Mosbach-Neckarelz nach Kirchheim, Treffpunkt am Bahnhof Neckarelz ab 11:30 Uhr zum gemeinsamen Fahrkartenkauf. Alle Interessierten sind aufgerufen mitzufahren.

Castorbehälter sollen in Obrigheim lange im Freien stehen

23. April 2017 von

Aufruf zur Mahnwache am Tschernobyl-Jahrestag

Die Initiative AtomErbe Obrigheim ruft zum 31. Tschernobyl-Jahrestag am 26. April wieder zur Mahnwache von 18:00 bis 18:30 Uhr auf dem Kirchplatz in Mosbach auf, um der Opfer der damaligen Atomkatastrophe zu gedenken sowie auf die Gefahren und Risiken der Atomenergie hinzuweisen und die Abschaltung aller Atomanlagen zu fordern.

Demo am 4. März: Neckar castorfrei!

3. März 2017 von

Am Samstag, 4. März wird in Heilbronn ab 13:00 Uhr am Kiliansplatz eine Demonstration stattfinden. Dabei soll an die Katastrophe in Fukushima am 11. März 2011 erinnert und gleichzeitig gegen Castor-Transporte protestiert werden. Aus beiden Themen folgt die Forderung: Abschalten aller Atomkraftwerke, um weitere Katastrophen zu verhindern und keinen Atommüll mehr zu produzieren.

Wir treffen uns am Bahnhof Mosbach-Neckarelz um 12:15 Uhr zum gemeinsamen Fahrkartenkauf (Tagestickets für den Verbund Heilbronn), Abfahrt um 12:32 Uhr, Ankunft in Heilbronn Hbf um 12:54 Uhr. Von dort müssen wir noch etwa 10 Minuten zu Fuß gehen oder um 13:03 Uhr mit dem Bus 61 fahren. Rückfahrt voraussichtlich um 15:30 Uhr ab HN Hbf (an in Neckarelz um 16:07 Uhr) oder nach Absprache.

17.+18.03.2017 – Kein Casino-Kapitalismus in Baden-Baden und anderswo!

17. Februar 2017 von

banner-bg-bw_web4_big

Am 17. und 18. März findet in Baden-Baden das Treffen der FinanzministerInnen statt, das zur Vorbereitung des G20-Gipfeltreffens am 7. bis 9. Juli in Hamburg dient. Zwanzig Regierungen und Vertreter der globalen Finanzinstitutionen treffen Richtungsentscheidungen, die das Schicksal der Menschen in allen Ländern der Erde betreffen.

Die FinanzministerInnen treffen sich im Rahmen der G20 seit 1999 zusammen mit den Chefs ihrer nationalen Notenbanken, der Europäischen Zentralbank, der Weltbank, dem Internationalem Währungsfonds und der OECD. Die Treffen sind entstanden als eine Reaktion auf die Krisenprozesse in Asien. Seit der globalen Finanzkrise 2008 werden die Treffen der Finanzminister ergänzt durch Treffen der Präsidenten/ MinisterpräsidentenInnen ihrer Länder.
Die G20-Staaten unterscheiden sich in ihren politischen Systemen und wirtschaftlichen Strategien. Gemeinsam stehen sie jedoch für eine Politik, die auf Wirtschaftswachstum, Profitmaximierung und Konkurrenz ausgerichtet ist, sowie globale Konzerne, große Vermögensbesitzer und Anleger an den Finanzmärkten begünstigt.

04.03.2017 – Demo gegen Atomüllverschiebung auf dem Neckar

17. Februar 2017 von

Unsere Trommeln werden laut am 04.03.2017 ab 13 Uhr auf dem Kiliansplatz

2017 stehen bundesweit die ersten CASTOR-Transporte seit langem an.
Die EnBW will voraussichtlich dieses Frühjahr insgesamt 15 Castoren auf dem Neckar mit fünf Transporten vom stillgelegten AKW Obrigheim in das Zwischenlager am AKW Neckarwestheim bringen. Erstmals in der Geschichte von CASTOR-Transporten soll es Schiffstransporte geben. Diese Transporte mit hochradioaktivem Atommüll führen durch dicht bewohnte Gebiete. Dies ist eine riskante und unnötige Atommüllverschiebung, die der Öffentlichkeit als Pseudo-„Entsorgung“ verkauft wird.
Das Inititativen-Bündnis „Neckar castorfrei“ ruft im Vorfeld des 6. Jahrestages der Fukushima-Katastrophe zum Protest und Widerstand gegen diese unsinnigen und gefährlichen Transporte auf.

Am 29.01.2017: „Infowelle“ in Heilbronn & Bad Wimpfen

26. Januar 2017 von

Den Neckar schützen – Keine Castor-Transporte von Obrigheim nach Neckarwestheim!

Sehr geehrte Damen und Herren,

sollte es bei der geplanten Serie von Neckar-Transporten der Obrigheimer Castoren zur Beschädigung eines Castors mit Freisetzung des tödlich radioaktiven Inhalts kommen, könnte der Neckar für hunderttausende von Jahren verseucht sein. Eilig improvisierte Maßnahmen wie beim Jagst-Unglück 2015 wären sinnlos und unwirksam. Behörden und EnBW verleugnen dieses Risiko. Faktenblind werden die Gefahren ignoriert und die Transporte als angeblich alternativlos dargestellt. Unabhängige Informationen sind unerwünscht.

Für einen gerechten Welthandel! STOP CETA + TTIP DEMO

28. Juli 2016 von

CETA_TTIP_17_9_StuttgartDas Bündnis “CETA und TTIP stoppen! – Für einen gerechten Welthandel!” reicht von dem globalisierungskritischen Netzwerk Attac und der Bürgerbewegung Campact über den Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB), den Deutschen Kulturrat und den Paritätischen Wohlfahrtsverband bis zur entwicklungspolitischen Organisation Brot für die Welt und allen großen Natur- und Umweltverbänden von BUND und NABU bis Greenpeace und WWF. Insgesamt gehören 26 Organisationen dem Trägerkreis an.

Der Aufruf zur Demonstration: www.ttip-demo.de/home/aufruf

http://ttip-demo.de/bundesweiter-demo-tag/stuttgart/

AktionSambaHN und viele andere RoR Gruppen werden am 17.09.16 in Stuttgart gegen CETA+TTIP trommeln.

Auf geht’s, seid dabei und unterstützt uns.

Mahnwache zum 30. Tschernobyl-Jahrestag

19. April 2016 von

Die Atomkatastrophe in Tschernobyl ist jetzt 30 Jahre her und noch immer sind die Probleme nicht gelöst. Die Menschen aus der Region können nicht mehr in ihre Häuser zurückkehren, der Sarkophag, der den Reaktor von der Umwelt trennen sollte, muss bereits erneuert werden und was mit den geschmolzenen Brennelementen ist, weiß niemand.

Um der Opfer der Katastrophe zu gedenken und unsere Solidarität mit den vertriebenen Menschen zu zeigen, treffen wir uns am Dienstag, 26. April von 17:30 bis 18:00 Uhr zur Mahnwache auf dem Kirchplatz in Mosbach. Auch unsere Forderung nach dem Abschalten aller Atomanlagen müssen wir immer wieder betonen, denn die Atomlobby ist weiter aktiv.

Demo am 6. März: Atomkraft gefährdet uns alle!

19. Februar 2016 von

In diesem Jahr gibt es zwei Jahrestage, die uns mahnen, dass die Atomenergie eine gefährliche und nicht beherrschbare Technologie ist. Am 11. März ist die Katastrophe in Fukushima 5 Jahre her, am 26. April sind es 30 Jahre seit der Katastrophe in Tschernobyl, und immer noch sind in Deutschland 8 und weltweit rund 400 Atomkraftwerke in Betrieb (ohne die mehr als 40 abgeschalteten AKW in Japan). Bis heute weiß niemand, wo der Atommüll auf unserem Planeten langfristig bleiben kann.

Am 6. August: Mahnwache zu Atombombenabwürfe

29. Juli 2015 von

Vor 70 Jahren, am 6. und 9. August 1945, wurden die Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki abgeworfen. Zum Gedenken an die Opfer und zur Mahnung gegen Krieg und für den Frieden wollen wir uns zur Mahnwache am Donnerstag, 6. August von 17:30 Uhr bis 18:00 Uhr am Kirchplatz in Mosbach zusammenfinden.

70 Jahre nach den schrecklichen Erfahrungen in Hiroshima und Nagasaki gibt es weltweit immer noch Tausende von Atombomben. Um die Gefahr eines Atomkriegs bewusst zu machen und die Abschaffung der Atomwaffen zu fordern, soll zum Hiroshima-Jahrestag auch eine Plakat- und Anzeigenaktion stattfinden, die von „atomwaffenfrei jetzt“ und anderen Friedensorganisationen initiiert wurde. Ein Offener Brief mit der Forderung nach Abschaffung der Atomwaffen kann jeder an die Bundesregierung senden. Er und weitere Möglichkeiten der Unterstützung sind zu finden unter: www.atomwaffenfrei.de