Anmelden



Tags » ‘Politik’

Das Klima verhandelt nicht

8. September 2017 von

Kerstin Andreae ist unsere Spitzenfrau im Ländle.

Wohl kaum eine Beschreibung des Schwarzwaldstädtchens Schramberg kommt ohne die Worte »idyllisch« und »malerisch« aus. Begriffe, die Touristen anlocken – mit denen Pubertierende gemeinhin jedoch nicht so viel anfangen können. In jenem idyllischen Schramberg im Schiltachtal wächst Kerstin Andreae in den 70er-Jahren auf. Das Spannendste, was Heranwachsende dort zu jener Zeit unternehmen können, ist die Teilnahme an Gruppen-Events der Pfadfinder. Und für die zählt bekanntlich die gute Tat. Zum Beispiel: Müll vom Waldrand einsammeln, der die Landschaft verschandelt. Und: Kröten zu ihren Laichplätzen über die Straße helfen, indem man sie über dieselbe trägt.

Für einen gerechten Welthandel! STOP CETA + TTIP DEMO

28. Juli 2016 von

CETA_TTIP_17_9_StuttgartDas Bündnis “CETA und TTIP stoppen! – Für einen gerechten Welthandel!” reicht von dem globalisierungskritischen Netzwerk Attac und der Bürgerbewegung Campact über den Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB), den Deutschen Kulturrat und den Paritätischen Wohlfahrtsverband bis zur entwicklungspolitischen Organisation Brot für die Welt und allen großen Natur- und Umweltverbänden von BUND und NABU bis Greenpeace und WWF. Insgesamt gehören 26 Organisationen dem Trägerkreis an.

Der Aufruf zur Demonstration: www.ttip-demo.de/home/aufruf

http://ttip-demo.de/bundesweiter-demo-tag/stuttgart/

AktionSambaHN und viele andere RoR Gruppen werden am 17.09.16 in Stuttgart gegen CETA+TTIP trommeln.

Auf geht’s, seid dabei und unterstützt uns.

Wählen nutzt nur, wenn man auch auf die Straße geht – Wahlprüfsteine der AG AtomErbe Neckarwestheim

11. März 2016 von

AG AtomErbe Neckarwestheim LogoWer nur beim Wählen seine Stimme „abgibt“, verschenkt seine Rechte und seinen Einfluss. Wählen nutzt nur, wenn sich die Kandidaten und die Gewählten für ihre Worte und ihr Handeln verantworten müssen, vor der Wahl und nach der Wahl. Deshalb: machen wir Bürgerinnen und Bürger es den Politikern nicht leicht! Bleiben wir hartnäckig und unbequem! Glauben wir nicht wohlfeilen Worten, sondern setzen wir Taten durch!

Vor Wahlen kann man „Wahlprüfsteine“ nutzen, um Anhaltspunkte zur Bewertung der Politik zu bekommen, natürlich kann man auch die Kandidaten direkt damit konfrontieren.

Seitens der AG AtomErbe Neckarwestheim gibt es dafür einen Vorschlag mit 5 „Wahlprüfsteinen“ für die Landtagswahl:

Blockupy – 18. März 2015 – Frankfurt

13. März 2015 von

Die EZB ist innerhalb der Troika mit verantwortlich für brutale Kürzungen, wachsende Erwerbslosigkeit und den Zusammenbruch der Gesundheitsversorgung in verschiedenen EU-Staaten. Dagegen zeigen wir Position vor Ort!

Am Mittwoch, 18.März 2015 soll der neue 1,3 Milliarden teure Bankenturm der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main mit einer großen Feier eröffnet werden.

Doch gibt es nichts zu feiern an Sparpolitik und Verarmung!

Wir sind in Frankfurt mit dabei und zeigen unsere Position gegen die Verarmungspolitik.

Auf unserer Seite werden wir über den jeweils aktuellen Stand informieren.

Weitere Informationen gibt es auch beim Heilbronner Blockupy Bündnis:
https://blockupyhn.wordpress.com/

Atommüll ohne Ende: Video-Aufzeichnung vom Vortrag mit Jochen Stay

25. Januar 2015 von

Atommüll ohne Ende, Vortrag mit Jochen Stay, Sprecher von “.ausgestrahlt”

Deutschland ist noch auf Jahre hinaus zweitgrößter Atomstrom- und damit auch Atommüll-Produzent der EU. Der strahlende Abfall-Berg wächst weiter. Eine sichere Lösung für das Jahrtausendproblem Atommüll gibt es nicht. Die „Endlager”-Projekte in Gorleben, Morsleben und der Asse sind gescheitert.

2014 hat der Bundestag das sogenannte Endlagersuchgesetz beschlossen und eine Kommission eingesetzt, die sich angeblich der Probleme annehmen soll. Doch wie sieht die Realität aus? Welche Dimensionen nimmt das Atommüll-Desaster in Deutschland inzwischen an? Was bedeutet das neue Gesetz für den Atommüll-Konflikt? Was wird aus Gorleben? Wie fällt der Vergleich von Anspruch und Wirklichkeit bei der Arbeit der Kommission aus? Und welche alternativen Möglichkeiten gibt es, zu einem gesellschaftlichen Konsens in Sachen Atommüll zu kommen?

So. 11.1.15, 15:00 Uhr, Heilbronn: 30 Jahre Atomraketen-Unglück auf der Waldheide

28. Dezember 2014 von

Motiv Rakentenunglück auf der WaldheideFlyer zur Gedenkfeier

 

Raketenunglück auf der Waldheide vor dreißig Jahren

Veranstaltung im DGB-Haus Heilbronn am So. 11.1.2015 um 15 Uhr

Am 11. Januar 1985 machte Heilbronn weltweit Schlagzeilen: Eine der auf dem US-Standort Waldheide stationierten Pershing II -Raketen geriet in Brand. Die Folge: Drei Tote, sechzehn Schwerverletzte und große Zerstörungen. Heilbronn schlitterte knapp an einer Atomkatastrophe vorbei. Das Friedensbüro, der DGB und der Heilbronner Friedensrat erinnern mit einer Veranstaltung im DGB-Haus an den Unfall und gehen der Frage nach, welches Bedrohungspotential heute noch von Atomwaffen ausgehen.

Photovoltaik: Vom Hoffnungsträger zum Sündenbock

22. Juni 2014 von

Auszahlungen an Anlagenbetreiber vs EEG-Umlage“Die Bundesregierung hat […] ein Gesetz zur Abschaffung aller wesentlichen Grundsätze der bislang erfolgreichen dezentralen Energiewende vorgelegt. Die Bundesregierung nennt den vorliegenden Gesetzentwurf Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Das ist Etikettenschwindel. Sogar der Vorrang der Erneuerbaren Energien wird abgeschafft.” warnt EUROSOLAR.

Um zu verstehen wie es dazu kam, dass in den nächsten Tagen solch gravierende Eingriffe gegen die “Energiewende in Bürgerhand” geplant sind, muss man einige Jahre zurück blicken. Insbesondere der “Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM)” haben wir dies zu verdanken, der Lobbyorganisation der Metall- und Strom-Großkonzerne mit ihren Kampagnen für Sozialabbau und gegen die Energiewende. Diese Lobbyarbeit wurde selten so gut analysiert wie in dem 2-teiligen Artikel unten.

AktionSamba HN bei Blockupy 2014 – in Stuttgart

17. Mai 2014 von

17. Mai: Stuttgart
17.5. Überregionale Demonstration in Stuttgart

http://blockupy.org/mai-2014/stuttgart/

Macht Europa anders – Für ein Europa von unten! (Stuttgarter Krisenbündnis, Zukunftsforum Stuttgarter Gewerkschaften, IL, Gewerkschaften gegen S21, DIDF, Attac Stuttgart, Ver.di Stuttgart)

 

Ort/Zeit: Auftakt Lautenschlagerstraße/ Hauptbahnhof um 12:00.

Mobi: Ver.di Stuttgart (Lautenschlagerstrasse 20, 70173 Stuttgart, nähe Hauptbahnhof, Mo.-Fr. 9 Uhr – 12 Uhr und 13 Uhr – 17 Uhr) und Infoladen im Linken Zentrum Lilo Herrmann
(Böblinger Str. 105, 70199 Stuttgart, Haltestelle Erwin Schöttle Platz, Mo. – Do. 17 Uhr – 19 Uhr und bei Veranstaltungen)

Info: http://www.macht-europa-anders.tk

AktionSambaHN ist dabei – wir werden laut für ein Europa von unten!

AktionSamba HN bei Blockupy 2014 – in Stuttgart

17. Mai 2014 von

17. Mai: Stuttgart
17.5. Überregionale Demonstration in Stuttgart

http://blockupy.org/mai-2014/stuttgart/

Macht Europa anders – Für ein Europa von unten! (Stuttgarter Krisenbündnis, Zukunftsforum Stuttgarter Gewerkschaften, IL, Gewerkschaften gegen S21, DIDF, Attac Stuttgart, Ver.di Stuttgart)

 

Ort/Zeit: Auftakt Lautenschlagerstraße/ Hauptbahnhof um 12:00.

Mobi: Ver.di Stuttgart (Lautenschlagerstrasse 20, 70173 Stuttgart, nähe Hauptbahnhof, Mo.-Fr. 9 Uhr – 12 Uhr und 13 Uhr – 17 Uhr) und Infoladen im Linken Zentrum Lilo Herrmann
(Böblinger Str. 105, 70199 Stuttgart, Haltestelle Erwin Schöttle Platz, Mo. – Do. 17 Uhr – 19 Uhr und bei Veranstaltungen)

Info: http://www.macht-europa-anders.tk

AktionSambaHN ist dabei – wir werden laut für ein Europa von unten!

Europaparlament verschärft Kampf gegen Geldwäsche

26. März 2014 von

Die Zahlen sprechen für sich: Jährlich werden weltweit schätzungsweise 1.600 Milliarden Dollar gewaschen – das entspricht fast drei Prozent der gesamten Wirtschaftsleistung. Allerhöchste Zeit, diesen Kriminellen das Handwerk zu legen. Deshalb hat das Europäische Parlament strengere Regeln auf den Weg gebracht.


Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: