Anmelden



Tags » ‘Klimaschutz’

Die Erde hat Fieber – Klimaschutz ist Pflicht!

24. August 2018 von

Die Erde hat Fieber. Und die Fieberschübe kommen häufiger und heftiger. Das haben wir diesen Sommer erlebt. Und die Zahl der Hitzetage wird künftig weiter zunehmen. Der Klimawandel ist Realität. Klimaschutz ist Pflicht, keine Kür.

Aber wir können immer noch verhindern, dass die Erderwärmung über zwei Grad steigt. Gerade wird in der Landesregierung diskutiert, erstmals auch für das Jahr 2030 verbindliche Klimaschutzziele fest zu schreiben. Bisher gibt es bereit fixe Ziele für die Jahre 2020 und 2050. Bis 2050 sollen 90% der Treibhausgasemmissionen eingespart werden.

Doch was hat die grün geführte Landesregierung schon heute für den Klimaschutz erreicht? Ein Überblick:

Die Erde hat Fieber – Klimaschutz ist Pflicht!

24. August 2018 von

Die Erde hat Fieber. Und die Fieberschübe kommen häufiger und heftiger. Das haben wir diesen Sommer erlebt. Und die Zahl der Hitzetage wird künftig weiter zunehmen. Der Klimawandel ist Realität. Klimaschutz ist Pflicht, keine Kür.

Aber wir können immer noch verhindern, dass die Erderwärmung über zwei Grad steigt. Gerade wird in der Landesregierung diskutiert, erstmals auch für das Jahr 2030 verbindliche Klimaschutzziele fest zu schreiben. Bisher gibt es bereit fixe Ziele für die Jahre 2020 und 2050. Bis 2050 sollen 90% der Treibhausgasemmissionen eingespart werden.

Doch was hat die grün geführte Landesregierung schon heute für den Klimaschutz erreicht? Ein Überblick:

Was bedeutet Ökologie für dich?

29. Juni 2018 von

Diese Frage haben wir sechs Grünen gestellt – denn kein anderes Thema ist so identitätsstiftend für uns. Die Grünen entstanden, weil keine andere Partei eine Antwort hatte auf die Zukunftsfrage, wie wir die natürlichen Lebensgrundlagen unseres Planeten erhalten können. Und auch heute hat jede*r Grüne eine ganz persönliche Verbindung zu den Themen Umwelt-, Klima- und Naturschutz.

Sechs Grüne über Ökologie in Grüne Blätter 2/2018: Gedanken & Spiele

LDK 2018: Landesparteitag im Zeichen Europas

26. April 2018 von

Die Grünen-Landesvorsitzenden Sandra Detzer und Oliver Hildenbrand haben heute in Stuttgart den Leitantrag „In Baden-Württemberg daheim, in Europa zu Hause“ vorgestellt, der beim Landesparteitag am 5. Mai in Leinfelden diskutiert wird. Darüber hinaus vergibt die Landespartei zwei Voten für die Aufstellung der Grünen-Europaliste.

Im Mittelpunkt des Leitantrags steht ein klares Bekenntnis zu Europa, betont die Grünen-Landesvorsitzende Sandra Detzer: „Die europäische Idee ist für uns so viel mehr als ein schöner Gedanke. Sie ist die die Grundlage unseres Friedens und unserer Freiheit und die Antwort auf aktuelle Herausforderungen. Denn welcher Mitgliedsstaat kann alleine für Datensicherheit sorgen oder Klima und Arten schützen?“

„Grün ist Garant für ein ökologisches, soziales und weltoffenes Baden-Württemberg“

5. Mai 2017 von

„Grün in der Landesregierung ist Garant für ein ökologisches, soziales und weltoffenes Baden-Württemberg“, erklären die Landesvorsitzenden Oliver Hildenbrand und Sandra Detzer nach einem Jahr grün-schwarzer Regierung. „Ob mit der CDU oder der SPD als Koalitionspartner – wir halten Kurs: Wir bewahren unsere Natur, treiben die Energie- und Verkehrswende erfolgreich voran und sorgen für den sozialen Zusammenhalt unserer Gesellschaft.“

Auch wenn Grün-Schwarz eine Koalition aus ungleichen Partnern sei, gestalte sich die Zusammenarbeit gut und verlässlich, erklären die Grünen Landeschefs: „Das grün-schwarze Regierungsbündnis bewährt sich in der Umsetzung einer ökologischen und sozialen Politik für unser Land. Der Nachhaltigkeitsgedanke zieht sich wie ein grüner Faden durch die Landespolitik.“

Keine Zukunft mit der Kohle – Ende-Gelände-Proteste 2016 in Heilbronn

23. Juli 2016 von

Protest - Keine Zukunt mit der KohleEnde Gelände in Heilbronn – Nachbereitung der Organisierten Linken Heilbronn (IL) und des Aktionsbündnisses Energiewende Heilbronn

Gemeinsam beteiligten wir uns dieses Jahr an der internationalen Kampagne „Ende Gelände“. Mit einer Veranstaltung zu den „Ende Gelände“-Protesten, einer Kundgebung unter dem Motto „Fluchtursachen bekämpfen heißt Klimawandel stoppen!“ und einer Filmvorführung, wollten wir den Themen rund um Ende Gelände – Kohleausstieg, Umweltzerstörung, Klimawandel – einen lokalen Ausdruck geben und zu den Aktionstagen in der Lausitz mobilisieren.

 

Veranstaltung

Investition in die Wirtschaftszweige der Zukunft

5. Februar 2016 von

50-80-90 sind und bleiben Franz Unterstellers Zahlen, mit denen er die Energiewende in Baden-Württemberg vorantreibt: Mit Energieeinsparungen um 50 Prozent sowie 80 Prozent Erneuerbaren sollen die Treibhausgasemissionen bis 2050 um 90 Prozent sinken. „Denn das ist meine Hauptmotivation für die Energiewende“, erinnert Untersteller: „Wir müssen dem Klimawandel Einhalt gebieten.“ Stolz ist er deswegen auf das neue Klimaschutzgesetz, auf die führende Rolle des Landes beim Ausbau alternativer Energien und bei der energetischen Gebäudesanierung.

„Umweltschutz ist Wertschöpfung“

Klimaschutz ist ein Jahrhundertprojekt, das gelingt, wenn die hochentwickelten Industrieländer vorangehen und Verantwortung übernehmen. Laut Weltklimarat (IPCC) ist es notwendig, dass die Industrieländer ihre Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2050 um 90 bis 95 Prozent reduzieren.

Aktion “Stadtradeln”

1. Mai 2015 von

Artikel in der Heilbronner Stadtzeitung vom 30.4.2015:

© HeilbronnerSTADTZEITUNG

© HeilbronnerSTADTZEITUNG

Von Brücken, Tiefgaragen und Aufzügen

28. November 2014 von

Bahnhofsbrücken Freiburg

Diese Woche war ich auf der Wiwilí-Brücke. Die steht in Freiburg und führt über den Bahnhof, den Busbahnhof und eine Straße (linke Brücke auf dem Foto). Eine breite Brücke, reserviert für Fußgänger/inn/en, Radler/inn/en, Rollertreter/inn/en, Rollatorpilot/inn/en usw., in allen Varianten, mit Rollstuhl, mit Tandem, mit Kinderwagen, Fahrradanhänger und anderem.

mehr als 2,5 Mio Radfahrer pro JahrZufällig geriet ich in die Feier zum 2,5 Millionsten Radler für dieses Jahr. Zweieinhalb Millionen von Januar bis November! Das sind durchschnittlich knapp 9000 pro Juli-Tag und immerhin halb so viele pro Dezember-Tag. Dieser ganze Verkehr läuft flüssig, ohne Absteigen, ohne Treppe, ohne Aufzug, mit gut bewältigbarer Steigung auf den Zu- und Abfahrtsrampen (Treppen gibt es zusätzlich, für die, die steil nach oben wollen ;-) )

Der Kahlschlag für die BuGa beginnt

11. Februar 2014 von

Baumfällungen für Straßenbau im Namen der BuGa Heilbronn11.2.2014: Presseerklärung des Heilbronner Stadtrates Hasso Ehinger zu den kurzfristig angekündigten Baumfällungen für die Bleichinselbrücke ab Donnerstag 13.2.2014

“In der heutigen Ausgabe der Heilbronner Stimme wird darüber berichtet, dass ab Donnerstag, den 13.2. Baumfällungen im Bereich des westlichen Neckarufers und im Bereich der Bleichinselbrücke geplant sind.

Ich habe daraufhin umgehend das Regierungspräsidium Stuttgart informiert, zumal 2 Schreiben von mir, ein Eilantrag vom 4.1.2014 und mein E-Mail vom 3.2.2014 mit dem Hinweis, dass für die Bleichinselbrücke noch keine wasserrechtliche Genehmigung vorliegt, bis heute nicht beantwortet sind. Solange die wasserrechtliche Genehmigung nicht vorliegt, und damit gar nicht sicher ist, ob z.B. die geplante Lage der Brücke überhaupt genehmigt wird, darf es keine Baumfällungen im Zusammenhang mit dem Bau der neuen Bleichinselbrücke geben.