Anmelden



Tags » ‘Heilbronn’

Heilbronner Stadtverwaltung bremst Radverkehr aus

23. April 2019 von

Der ökologische Verkehrsclub Deutschland VCD in der Region Hall-Heilbronn-Hohenlohe, der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club ADFC sowie die Lokale Agenda 21 in Heilbronn haben jetzt Protestnoten an den Heilbronner Oberbürgermeister Harry Mergel sowie an Bürgermeister Wilfried Hajek übergeben. Sie kritisieren, dass die Stadtverwaltung Heilbronn in einer Nacht- und Nebelaktion einen der wichtigsten Heilbronner Radwege in der Oberen Neckarstraße zur Fußgängerzone erklärt hat und so den inner- wie überörtlichen Radverkehr massiv behindert.

„In Zeiten des Klimawandels und bei drohenden Fahrverboten angesichts stark verschmutzter Atemluft in den Städten fällt der Stadtverwaltung Heilbronn nichts Besseres ein, als eine der wichtigsten lokalen und überregionalen Radverbindungen klammheimlich auszubremsen“, ärgert sich VCD-Vorstand Hans-Martin Sauter.

Coloured Dinner – Geschmack der Vielfalt

21. April 2019 von

Die AfD und andere rechte Parteien ringen um Erfolge bei den Kommunal- und Europawahlen. Ihr Handwerkszeug ist dabei recht simpel: mit rechten Parolen und rassistischer Hetze vergiften sie das Klima in der Gesellschaft. Sie polarisieren auf Kosten derer, die nicht in ihr engstirniges Weltbild passen. Sie stehen damit für eine Politik der Spaltung, die keinerlei Antworten auf die drängenden gesellschaftlichen Fragen unserer Zeit bietet.

Am Samstag, den 25. Mai 2019 werden wir deswegen mit einer Kundgebung ein solidarisches Zeichen für die Vielfalt unserer Region setzen. Die Vielfalt an Hautfarben, Nationalitäten, Lebensweisen, Geschlechtern, Sexualitäten, Religionen. Wir halten dem Hass und der Hetze der Rechten die Buntheit des Lebens entgegen.

Fahrradklimatest 2018 – Heilbronn mit Note 4

10. April 2019 von

Die Ergebnisse des Fahrradklima-Tests 2018 wurden vom ADFC veröffentlicht:

© ADFC

Hier geht’s zur Webseite. Hier ist die Auswertung für Heilbronn (PDF).

Mit dem ÖV zur BUGA in Heilbronn

8. April 2019 von

Am 17. April 2019 öffnet die Bundesgartenschau in Heilbronn (BUGA) ihre Tore. Umfangreiche Infos zur Anreise finden sich auf der BUGA-Webseite. Wer die BUGA mit öffentlichen Verkehrsmitteln besuchen will, kann dazu innerhalb des HNV kostenfrei die BUGA-Tageskarte nutzen. Inhaber einer BUGA-Dauerkarte zahlen jeweils den halben Preis mit einem Kinderfahrschein. BUGA-Kombi-Tickets (Erwachsene, Junge Erwachsene, Senioren) können auch am DB-Fahrscheinautomaten, in DB-Reisezentren/-Agenturen und als Online-Ticket sowie über die App DB-Navigator mit dem HNV-Angebot als Handy-Ticket gelöst werden. Am BUGA-Eingang werden diese in reguläre BUGA-Eintrittskarten umgetauscht. Details dazu findet man auf der HNV-Webseite. Mit Wirkung zum 1. April 2019 hat der Landkreis Heilbronn als Aufgabenträger zudem einige Bus-Fahrpläne angepasst. Alle durch die Heilbronner Bahnhofstraße fahrenden Regionalbuslinien aus Richtung Schozach/Bottwartal, Zabergäu und Erlenbach halten während der BUGA auch an der Haltestelle Neckarturm/Buga in unmittelbarer Nähe zum BUGA-Eingang bei der Experimenta. Der VCD begrüßt das und schlägt vor, diesen wichtigen Halt in der Innenstadt auch nach der BUGA aufrecht zu erhalten.Als Sommerfahrplan soll dieses Angebot zunächst ein halbes Jahr (gültig 01.04. – 06.10.2019) getestet werden. Vor allem am Wochenende gibt es frühere Verbindungen aus den Landkreisregionen in die Stadt Heilbronn, heißt es auf der HNV-Webseite. Somit können beispielsweise BUGA-Besucher aus dem Kochertal, aus Talheim oder aus dem Schozachtal künftig auch am Sonntag schon gegen neun Uhr mit dem ÖPNV in die Heilbronner Innenstadt fahren. Fahrgäste aus dem Heilbronner Nachbarort Erlenbach jedoch nicht, obwohl es auch hier zusätzliche Fahrten mit der Linie 631 gibt, die sonst nur von Montag bis Freitag verkehrt.

Fahrrad am Neckar nur noch geduldet…

8. April 2019 von

Wer gedacht hatte, dass die BUGA Heilbronner Stimme auch über die Umwandlung der Oberen und Unteren Neckarstraße berichtet, wartet bisher vergebens.
Einzig ein kleiner Artikel auf stimme.de wurde bisher am 5.4.2019 veröffentlicht:

https://www.stimme.de/heilbronn/nachrichten/stadt/lokales/Fahrrad-am-Neckar-nur-noch-geduldet;art140895,4177496

Nachtrag: In der heutigen Ausgabe der HSt. vom 9.4.2019 wurde dieser Artikel abgedruckt.

Mobilitätspakt: Mehr Busse, bessere Verbindungen, engere Takte

23. März 2019 von
94-Aquatoll-Sunset

Winterliche Idylle am Neckarsulmer Bahnhof West: Die Linie 94 verbindet Obereisesheim mit dem Spaßbad Aquatoll. Aus dem Landkreis ist das Aquatoll jedoch per Bus nicht erreichbar. ©SCRITTI

Im Rahmen des Mobilitätspakt für den Wirtschaftsraum Heilbronn-Neckarsulm, bei dem allerdings offiziell weder Fahrgastvertreter noch ADFC oder VCD beteiligt sind, hat der VCD bereits ein Konzept für Verbesserungen im Schienenverkehr nördlich von Heilbronn und eine gerechtere Bedienung der Anliegerkommunen insbesondere im Neckartal erarbeitet. Auch im Busbereich fordert der VCD seit Jahren Verbesserungen und hat entsprechende Vorschläge den verantwortlichen Aufgabenträgern zukommen lassen. Als größte Probleme sieht der VCD die teils ungenügenden Fahrplantakte, nicht vorhandene Vernetzung zwischen Stadt- und Landkreis sowie S-Bahn und Busverkehr sowie die mangelnde Erreichbarkeit der großen Arbeitgeber wie Audi, Bechtle oder Schwarz-Gruppe auf direktem Weg. Der VCD fordert generell:

Parkplatzchaos am Klinikum: VCD kritisiert fehlende ÖV-Alternativen

22. März 2019 von
Klinikum_am_Gesundbrunnen_2._Bauabschnitt

Schöne neue Klinikwelt: So idyllisch mit vereinzelten Taxis und Fußgängern geht es aktuell am Klinikum Gesundbrunnen sicherlich nicht zu. Die überwiegende Zahl der Besucher und Beschäftigten kommt mangels ÖV-Anschluss weiterhin mit dem Auto. ©Foto: SLK-Kliniken

Erneut thematisiert die Heilbronner Stimme in einem Artikel das Problem der nicht ausreichenden Parkplätze am SLK-Klinikum Gesundbrunnen. Dabei kommt auch ein Verkehrsexperte, Professor Lutz Gaspers von der Hochschule für Technik in Stuttgart, zu Wort, der klar sagt: „Die Leute fahren zum Beispiel Bus und Bahn, wenn dies am geschicktesten und günstigsten ist. Sonst nicht.“ Der VCD hat schon mehrfach darauf hingewiesen, dass das Klinikum Gesundbrunnen aus dem Landkreis Heilbronn mit dem Öffentlichen Verkehr (ÖV) NICHT erreichbar ist! Ebenso wenig wie das SLK-Klinikum Am Plattenwald auf direktem Weg aus Richtung Heilbronn. Es gibt aktuell zum Klinikum Gesundbrunnen weder Busverbindungen aus dem benachbarten Neckarsulm, noch gibt es einen passenden Busanschluss an der nächst gelegenen Stadtbahn-Haltestelle der S4 an der Station Böckingen-Sonnenbrunnen. Die Heilbronner Stimme hatte darüber schon 2017 berichtet.

Extrem rechte Aktivitäten in der Region Heilbronn 2018

9. Februar 2019 von

Im vergangenen Jahr fanden zahlreiche Aktivitäten von rassistischen und extrem rechten Organisationen in Heilbronn und Region statt. Allen voran verankert sich die AfD immer weiter im Stadtbild und dient dabei einer diffusen rassistischen Bewegung als Zuhause. Vor allem in den sozialen Medien stoßen ihre Positionen auf eine rechte Echokammer, in der sich ihre Anhängerschaft gegenseitig bestärkt. Diese „besorgten Bürger“ bilden ein rechtes Netzwerk, das im vergangenen Jahr in wechselnden Konstellationen und Namen ihre Empörung in die Öffentlichkeit zu tragen versuchte.

Die hässlichsten Städte Deutschlands – Heilbronn

4. Februar 2019 von

Im riva-Verlag gibt es ein neues Quartett:

© riva-Verlag

Wie erwartet ist Heilbronn natürlich mit dabei:

© riva-Verlag

Film: Das Salz der Erde – 01.02.2019 – 20.00 Uhr

25. Januar 2019 von

In den vergangenen 40 Jahren hat der berühmte brasilianische Fotograf auf allen Kontinenten die Spuren unserer sich wandelnden Welt und Menschheitsgeschichte dokumentiert.
Dabei war er Zeuge wichtiger Ereignisse, von internationalen Konflikten, Kriegen und ihren Folgen. Seine beeindruckenden Fotoreportagen haben den Blick auf unsere Welt geformt.
Das Werk des mittlerweile Siebzigjährigen ist geprägt von Empathie.
An seiner Belastungsgrenze angekommen, zog er einen Schlussstrich: Mit seiner Frau Lélia widmet Salgado sich nun der Wiederaufforstung eines Teils des Atlantischen Regenwaldes in Brasilien.

Zum Film:

D 2014, Regie: Wim Wenders,
Länge: 106 Min.,
Sprache: Deutsch mit Untertiteln bei französischen und portugiesischen Passagen.