Anmelden




20.10.2018 – 31.03.2019 | Museum im Deutschhof | Klima schreibt Geschichte

11. Oktober 2018 von

Ab dem 20. Oktober 2018 werdet ihr im Museum im Deutschhof zu Klimaforschern! Wer weiß, was Klima und Wetter unterscheidet? Wie versuchte man früher das Wetter vorherzusagen? Wie entwickelte sich die Wettermode über die Jahrhunderte und woher kennen wir das Klima der Eiszeiten? Im Team löst ihr jede Aufgabe durch eigenes Ausprobieren, Rätseln und Entdecken. Und werdet so zu Mitwirkenden in einem aufregenden Spiel rund ums Klima und Wettergeschehen der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Wählt eine von drei Geschichten und euer persönliches Abenteuer startet: Überraschend anders erkundet ihr begehbare Szenerien und faszinierende Originalobjekte. Macht euch auf die Suche nach dem Siebenschläfer, löst die Geheimnisse der magischen Sonnenuhr oder rettet Heilbronn vor einem drohenden Hochwasser. Ein besonderes Erlebnis für Kinder, Geburtstagsgruppen und Familien aller Generationen.

Schnellwege für Radfahrer

11. Oktober 2018 von

Artikel in der Heilbronner STADTZEITUNG vom 11.10.2018:

© Heilbronner StadtZeitung

Wackersdorf – die „Geburtsstunde der Zivilgesellschaft in Bayern“

10. Oktober 2018 von

Interview mit Oliver Haffner bei freie-radios.net

In Zeiten des Protestes gegen Braunkohleabbau im Hambacher Forst, bietet sich auch der Blick in die Vergangenheit an. Oliver Haffner hat dies mit seinem Film „Wackersdorf“ getan. Der Film zeigt die Ereignisse rund um die geplante WAA für Kernbrennstoffe, die in den Achtzigerjahren im oberpfälzischen Wackersdorf gebaut werden sollte. Dabei begleitet der Film den Weg des Landrates Hans Schuierer, der den Bau der Wiederaufbereitungsanlage erst befürwortete, sich dann aber auf die Seite der Atomgegner schlug. Über seinen Werdegang, das Verhalten der bayrischen Landesregierung, aber auch über die Aktualität dieser Sternstunde der AntiAKW-Bewegung sprach Radio Corax mit dem Regisseur Oliver Haffner. Das Interview zum Anhören im Artikel.
Oliver Haffner hatte den Film am 6.10. persönlich im Ludwigsburger Scala vorgestellt. Der Film wird in den nächsten Wochen noch ein einigen Abenden in den Ludwigsburger Kinokult-Kinos gezeigt – sehr sehenswert!

Statt Energiewende eine Politik für die Konzerne?

10. Oktober 2018 von

Rückschau zum Oktober-Sonntagsspaziergang

Unter dem Motto „Radioaktivität lässt sich nicht abschalten“ protestierten am AKW Neckarwestheim gegen eine Politik für die Konzerne unter Ausbremsung der dezentralen echten Energiewende in Bürgerhand. Ausgehend vom Sicherheitsrisioko GKN II und dem geplanten „Blankoscheck“ für das Abrissverfahren desselben wurde im Redebeitrag unter anderem der Zusammenhang von blockierter Energiewende, laufenden AKWs und weiterer geplanter Kohleverstromung (bis 2050?) dargestellt. Den Beitrag könnt ihr hier im Artikel nachhören.
Der nächste Sonntagsspaziergang findet am 4. November statt. Schon jetzt herzliche Einladung, und, falls Ihr hierfür Flyer verteilen könnt, schicken wir Euch diese gerne zu!

B27-Ausbau: Noch mehr Straßenbau oder öffentlicher Verkehr?

10. Oktober 2018 von
Stadtbahn S42 beim Audi-Werk in Neckarsulm, rechts oben die B27, links unten die NSU-Straße

Stadtbahn S42 beim Audi-Werk in Neckarsulm, rechts oben die B27, links unten die NSU-Straße an einem Samstagnachmittag. ©SCRITTI

Die aktuelle Debatte über den B27-Anschluss an die Binswanger Straße in Neckarsulm und den vierspurigen Ausbau der Bundesstraße ist eine Diskussion aus dem vergangenen Jahrhundert. Kein Wunder, die Planungen dafür liegen ja schon Jahrzehnte zurück. Das aktuell vorgestellte Verkehrsgutachten (Bericht in der Heilbronner Stimme) hilft da nur wenig weiter, da es lediglich heutiges, Mobilitätsverhalten mit einem permanenten Wachstum an Autoverkehr weiter in die Zukunft projiziert. Gleichzeitig diskutieren wir intensiv über Klimaschutz und Fahrverbote in vielen Städten. Um die Klimaziele zu erreichen, sind auch drastische Maßnahmen im Verkehrsbereich notwendig, das weiß inzwischen jeder. Als ökologischer Verkehrsclub fordert der VCD schon lange die Verkehrswende, und zwar jetzt!

Helmpflicht…

10. Oktober 2018 von

Leserbrief in der Heilbronner Stimme vom 10.10.2018:

© Heilbronner Stimme

Gemeinderatssitzung vom 04.10.2018

10. Oktober 2018 von

Die Tagesordnung der Sitzung mit den öffentlichen, verlinkten Drucksachen ist zu finden unter https://gemeinderat.stadt-heilbronn.de/TO/GR/2018/+ zugehöriges Datum.

Die Sitzung begann um 15 Uhr mit TOP 1 (DS 272, 265, 295, 251) der Einbringung des Doppelhaushaltes 2019/2020 und der Haushaltsrede von Herrn Diepgen mit dem Tenor “Heute schon an morgen denken“.

Mein Abstimmungsverhalten dieser Gemeinderatssitzung nachfolgend in aller Kürze:

Kenntnisnahme:

TOP 5 DS 252 Monitor Bauen und Wohnen 2018: Ein sehr detaillierter Bericht mit Benennung der Problematik fehlender kleiner, bezahlbarer Wohnungen . Auch evtl. „Baugenehmigungen auf Vorrat“ werden erwähnt.

Ablehnung:

Produktmanager*in ADFC-Radreisen gesucht!

10. Oktober 2018 von

als PDF herunterladen (0,7 MB)

 

Zusammenkommen, informieren, austauschen – Programm zur Vernetzungskonferenz 2018

8. Oktober 2018 von

In vielen Initiativen, Organisationen und Projekten in der Region Heilbronn arbeiten Menschen für eine offene, vielfältige und solidarische Gesellschaft und stellen sich gegen die Offensive von Rechts. Wir wollen einen Ort bieten, an dem wir unsere Erfahrungen zusammentragen, voneinander lernen und uns in Workshops neues Wissen aneignen können. Deshalb laden wir am 10. November 2018 zur Vernetzungskonferenz ins Heilbronner Gewerkschaftshaus (siehe: Aufruf zur Konferenz).

Unser Programm:

10.00 Uhr | Begrüßung

10.15 Uhr | Gegenseitiges Kennenlernen

11.15 Uhr | Impulsvortrag:
Zum aktuellen Stand der extremen Rechten in Heilbronn und der Region

CasaPound – eine Avantgarde der europäischen Rechten

6. Oktober 2018 von

Aus den italienischen Parlamentswahlen am 4. März 2018 ging neben der populistischen „MoVimento 5 Stelle“ (Fünf-Sterne-Bewegung) auch die rechte Partei „Lega“ (vormals „Lega Nord“) mit ihrem Spitzenkandidat Matteo Salvini als Siegerin hervor. In der chaotischen Regierungsbildung sicherte sich der rechte Spitzenkandidat den Posten des Innenministers. Welche Auswirkungen dies hat lesen wir in den letzten Monaten häufiger in den Zeitungen. Seenotrettung wird kriminalisiert, Geflüchtete werden eher sterben gelassen, als sie nach Italien zu lassen und die rechten Bewegungen und Parteien befinden sich im Aufwind.