Anmelden



Bunte Liste Heilbronn

Author: Bunte Liste Heilbronn

Mitglied seit: 2013-05-09 13:13:14
Webseite: https://buntelisteheilbronn.wordpress.com/

Beiträge von Bunte Liste Heilbronn:

Geht nicht, gibt’s nicht

27. April 2018 von
(Stadtzeitung v. 12.04.2018)

oder: wo ein Wille ist…..Die Gemeinderatssitzung am 23.03.2018 hat erfreulicherweise gezeigt, dass unter zunehmendem öffentlichen Druck in Heilbronn eine Quotenlösung für bezahlbaren Wohnraum machbar ist. Die Flexibilität von 0-100 % halte ich zwar nicht für sinnvoll, aber die Umsetzung der baulandpolitischen Beschlüsse wird zeigen, ob es allen Gemeinderäten ernst damit ist, endlich zügig bezahlbaren Wohnraum für Alle zu schaffen.

Treffen der BUNTEN LISTE HEILBRONN im Mai! am neuen Ort!

25. April 2018 von

Liebe Freunde der BUNTEN LISTE HEILBRONN,

Wir laden alle Freunde und Interessierten der BUNTEN LISTE HEILBRONN zum Gespräch ein.

ACHTUNG NEU: Treffpunkt  Business- und Kulturhaus in der Austr. 34, 74076 Heilbronn,  Aufgang A, 1. OG.

Zeit: 19 Uhr

Wann: am 2. Mai 2018

Es stehen wieder viele Themen auf unserer „Liste“ und wir freuen uns auf ein buntes, abwechslungsreiches und frisches Gespräch.

Wir freuen uns auch wieder auf Gäste, alle sind herzlich willkommen.

Mit freundlichen bunten Grüßen

BUNTE LISTE HEILBRONN
Sprecherrat

Birgit            Hartmut  Katja

Wen’s interessiert – Schafstall Waldheide

5. April 2018 von

Zur Diskussion „Schafstall Waldheide“ (HST 26./27.03.2018) nachfolgend meine komplette Stellungnahme vom 20.03.2018 zur Anfrage von Herrn Krauth.

Mittlerweile habe ich mir einen aktuellen Eindruck vom Zustand dieses letzten US-Gebäudes verschafft und vermute, dass ein Erhalt des auch von Vandalismus beschädigten Gebäudes erhebliche Kosten verursachen wird. Inwieweit das Dachgebälk und andere sicherheitsrelevanten Bauteile zu erneuern sind, kann ich nicht beurteilen und werde daher die Lösungsalternativen der Verwaltung abwägen. Einem Umbau zu einem Museum, Kiosk, Café oder einer anderen kommerziellen Nutzung werde ich nicht zustimmen, da die Waldheide ein wichtiger, Ruhe bietender Naturraum ist, der in dieser Art unbedingt erhalten bleiben muss. 

Gemeinderatssitzung vom 23.03.2018

25. März 2018 von

Die Gemeinderatssitzung begann um 15 Uhr und war gegen 19.40 Uhr zu Ende. Puuh – gut, dass ich mein Jugendtraining abgesagt hatte.

Unter https://gemeinderat.stadt-heilbronn.de/TO/GR/2018/+ zugehöriges Datum ist wie immer die Tagesordnung der Sitzung mit den verlinkten Drucksachen zu finden. Bereits morgens wurde der TOP 11 DS 82 Änderung der Verkehrsführung Kaiser-, Gerber- und Kramstraße von OB Mergel per Mail abgesetzt. Das habe ich als Smartphoneverweigerin aber erst kurz vor der Sitzung mitbekommen. Dabei hatte ich mich sogar auf diesen TOP gefreut; er hätte es ermöglicht, die untragbare Verkehrssituation in der nördlichen Innenstadt endlich mal (wenn auch von den FWV sicherlich ungewollt) zu thematisieren und verbessernde Entscheidungen herbeizuführen (Antrag TOP 11). Die DS geht jetzt nochmals in den Ausschuss und ich bin gespannt, was die Verwaltung aus den unterschiedlichen Anträgen zusammenbastelt. Hoffentlich das Beste für Anwohner und unsere Innenstadt: Ein- und Ausfahrt Gerberstraße an der Kaiserstraße dicht machen. Vorzugsweise über große, nachhaltig begrünte Pflanzcontainer, die von Anwohners oder „Beet sucht Freund“-Engagierten gepflegt werden. Da würde ich sofort mithelfen!

Schluss mit dem Plastikwahn! Petition von „Rettet den Regenwald“ – unterstützenswert!

19. März 2018 von

PET-Flaschen, Obst- und Gemüseverpackung, Kleidung: Unser Alltag steckt voller Kunststoff. Entsprechend groß ist der Berg aus Plastikmüll – europaweit werden nur 30 Prozent recycelt. Mit ihrer neuen Strategie will die EU das Problem lösen, doch weniger Plastik ist nicht geplant.

Wir fordern: Schluss mit dem Plastikwahn!

Viel mehr Informationen und die Petition ist zu finden unter

https://www.regenwald.org/petitionen/1124/hilfe-wir-ersticken-im-plastik-die-eu-muss-handeln?t=357-36-1108-1

Vielen Dank fürs Mitmachen und freundliche bunte Grüße
Birgit

2. Nachhaltigkeitsdialog Lokale Agenda 21 HN am 22.März: Wohnungsprobleme & Sozialquote in Heilbronn

12. März 2018 von

EINLADUNG

Wohnungsprobleme & Sozialquote in Heilbronn

Donnerstag 22. März | 19.00 Uhr | Heinrich-Fries-Haus | Heilbronn |Bahnhofstraße 13 |  Eintritt frei |

Arbeitskreis Wohnen | Lokale Agenda 21 | Reihe: Nachhaltigkeitsdialog 2018

Erfahrungen aus anderen Städten – Statements – Fragen – Diskussion

  • Welche Probleme gibt e auf dem Heilbronner Wohnungsmarkt?
  • Wie kann aus dem Handlungsfeld Wohnen zum Erfolg werden?
  • Warum gibt es so viele Wohnungsuchende in Heilbronn?
  • Kann die Stadtsiedlung den Bedarf an Sozialwohnungen decken?

Als Fachleute und Referenten sind eigeladen:

  • Susanne Bay, Bündnis 90 / Die Grünen, Stadträtin, MdL Baden-Württemberg

EINLADUNG ZUM MÄRZ-TEFF DER BUNTEN LISTE HEILBRONN

4. März 2018 von

Die    B U N T E   L I S T E   H E I L B R O N N   lädt ein zum monatlichen Gespräch

am Mittwoch, den 7. März 2018 um 19 Uhr –

ACHTUNG! – ACHTUNG! – NEUER TREFFPUNKT!

im  OLGA-ZENTRUM HEILBRONN  in der OLGASTR. 45

Wir wollen uns wieder über alle dringlichen Themen der Heilbronner Stadtpolitik informieren.

Gäste und Freunde sind herzlich eingeladen und willkommen!

Mit freundlichen Bunten Grüßen

Birgit, Hartmut, Katja

Gemeinderatssitzung vom 23.02.2018

26. Februar 2018 von

Die Gemeinderatssitzung begann um 15 Uhr mit Erklärungen von OB Mergel zu den 2 tragischen Ereignissen der letzten Tage (Messerangriff auf Flüchtlinge und Unfall mit Stadtbus).

Unter https://gemeinderat.stadt-heilbronn.de/TO/GR/2018/+ zugehöriges Datum ist die Tagesordnung der Sitzung und die verlinkten Drucksachen zu finden.

Mein Abstimmungsverhalten hier kurz zusammengefasst:

Kenntnisnahme :

TOP 1 DS 52 Finanzzwischenbericht 2018 (kein Wortbeitrag – es kommt nicht ganz so schlimm wie ursprünglich angekündigt, zumindest nicht so schnell.)

Stellen Sie sich vor, es ist BUGA!

14. Februar 2018 von
(Stadtzeitung-Artikel zum 15.02.2018)

Ich habe zwar Verständnis dafür, dass das Mobilitätskonzept 2030 noch Zeit benötigt. Aber die BUGA wartet nicht und der Wunsch von Einzelhandel und Stadt, Besucher auch in die Innenstadt zu ziehen, fordern dringend Änderungen im Bereich der Gerber-/Lohtorstraße. Wer flanierend aus dem BUGA-Gelände kommt muss auf dem Weg zur Innenstadt Gerberstraße oder Ebert-Brücke überqueren und wird dort mit der Heilbronner Wirklichkeit konfrontiert. Auto an Auto, Lärm, Gehupe, Gestank! Fahrend oder (oft nicht ordnungsgemäß) abgestellt, Autos wohin man blickt. Ein Spaziergang in die Innenstadt ist sicher der „abschließende“ Eindruck von Heilbronn, zumindest für Tagesbesucher der BUGA. Was bleibt dann in Erinnerung? BUGA oder Autochaos? Welcher Eindruck wird weitergegeben und wie wirkt sich das aus? Deshalb unser Vorschlag: Bereits in diesem Jahr die Gerberstraße für den Durchgangsverkehr sperren (ähnlich der Sperrung während des Weindorfs, siehe Angaben unten). Einen Radstreifen entgegen der Einbahnstraße einrichten, der die Neckarmeile von Radfahrern entlastet. Den Parkplatz zwischen Lohtorstraße und Rosengasse umgestalten durch attraktive Begrünung z.B. mit Urban Gardening, temporären Marktstände/Weinpavillon. Davon profitieren auch die Anwohner. Einzelhandel und Verantwortliche sollten endlich erkennen, dass zukunftsfähige Innenstädte „Erlebnisräume“ ohne (nicht zwischen) Autos, aber mit hoher Aufenthaltsqualität sind.

Leserbrief HST vom 05.02.2018

10. Februar 2018 von

Zu dem am 02.02.2018 auf Seite 29 in der Heilbronner Stimme erschienenen Artikel „Im Ehrenamt spielt Geld keine Rolle“ habe ich am 05.02.2018 folgenden Leserbrief eingereicht:

Zur Entschädigungsübersicht in o.g. Artikel möchte ich klarstellen, dass dieser Betrag von 600 € im Heilbronner Gemeinderat möglicherweise für die in Fraktionen organisierten Stadträte zutrifft. Allerdings sind hier nach meiner Einschätzung die diversen Aufsichtsrats-entschädigungen nicht enthalten. Bei mir sieht die Berechnung leicht anders aus: als Einzelstadträtin erhalte ich (wie 2 weitere Ratsmitglieder) derzeit eine monatliche Aufwands-pauschale von 280 € und je Gemeinde-ratssitzung 90 € Sitzungsgeld. Auch bei mir spielt das Geld keine Rolle. Allerdings gerät man als gewissenhafter und verantwortungsbewusster „Einzelkämpfer“ bei dieser ehrenamtlichen Arbeit schnell an seine Belastungsgrenze.