Anmelden



Attac Heilbronn

Author: Attac Heilbronn

Mitglied seit: 2011-11-01 14:20:16
Webseite: http://www.attac-netzwerk.de/heilbronn

Beiträge von Attac Heilbronn:

Unerkannte Heldinnen – Hidden Figures (Film 05.01.28 – 20:00)

28. Oktober 2017 von

Zu Beginn sieht man drei farbige Frauen, die eine Autopanne auf einer Landstraße zu einem
unfreiwilligen Halt zwingt. Die drei sind zwar Mitarbeiterinnen der Raumfahrtbehörde NASA auf dem
Weg zur Arbeit. Aber für farbige Frauen im Virginia der 50er Jahre bedeutet das herannahende Polizeiauto immer auch eine Bedrohung.
Hidden Figures erzählt die Geschichte der drei Mathematikerinnen Katherine Johnson, Dorothy Vaughan und Mary Jackson, die dazu beigetragen haben, dass die USA ihren ersten Mann (John Glen) ins All schicken konnten. Die besonderen mathematischen Fähigkeiten von Katherine sind es, weshalb sie am Raketenprogramm mitarbeiten kann, als einzige Frau und als Schwarze dazu. Die Männer sind nicht begeistert und machen ihr die Arbeit nicht leicht. Aber sie ist einfach besser und nach dem Sputnik-Schock drängt die Zeit. Mary Jackson muss sich ihr Diplom als Ingenieurin vor Gericht erkämpfen, denn als Farbige hat sie kein Recht zum Besuch des Colleges. Dorothy Vaughan weist ein Team farbiger Frauen in die Arbeit mit den ersten IBM Computern ein und kämpft für ihre feste Einstellung. Sie hatten zuvor die Rechenarbeiten für die Ingenieure ausgeführt und werden jetzt überflüssig.
Der Regisseur widmet sich auf unterhaltsame Weise den bislang wenig beleuchteten Leistungen von Wissenschaftlerinnen an den zentralen Errungenschaften unserer Zeit. Katherine Johnson immerhin wurde für ihre Leistungen mit der „Presidential Medal of Freedom“ ausgezeichnet, allerdings erst unter Präsident Obama. Da war sie über 90 Jahre alt!

Bedingungsloses Grundeinkommen – Vorträge mit Peter Kaspar

24. Oktober 2017 von

Das bedingungslose Grundeinkommen

Was würden Sie arbeiten, wenn für Ihr Einkommen gesorgt wäre?

Das ist die Leitfrage der Schweizer Initiative Grundeinkommen, die im Juni 2016
bei einer Volksabstimmung bereits 23,1% Zustimmung bekam. Seitdem ist das
Thema Grundeinkommen wieder auf der Tagesordnung. Es handelt sich dabei
keineswegs nur um eine Idee realitätsferner Utopisten. Auch viele Vorstands-
mitglieder großer internationaler Unternehmen setzen sich in Anbetracht von
Digitalisierung und Industrie 4.0 für ein Grundeinkommen ein.
Was also ist ein bedingungsloses Grundeinkommen? Was steckt dahinter? Der
Vortrag wird auf folgende Punkte eingehen:

  • Warum fordert man ein Grundeinkommen und wie hoch sollte es sein?
  • Finanzierungsmodelle: Einkommensteuer oder Konsumsteuer?

Bedingungsloses Grundeinkommen – Vorträge mit Peter Kaspar

24. Oktober 2017 von

Das bedingungslose Grundeinkommen

Was würden Sie arbeiten, wenn für Ihr Einkommen gesorgt wäre?

Das ist die Leitfrage der Schweizer Initiative Grundeinkommen, die im Juni 2016
bei einer Volksabstimmung bereits 23,1% Zustimmung bekam. Seitdem ist das
Thema Grundeinkommen wieder auf der Tagesordnung. Es handelt sich dabei
keineswegs nur um eine Idee realitätsferner Utopisten. Auch viele Vorstands-
mitglieder großer internationaler Unternehmen setzen sich in Anbetracht von
Digitalisierung und Industrie 4.0 für ein Grundeinkommen ein.
Was also ist ein bedingungsloses Grundeinkommen? Was steckt dahinter? Der
Vortrag wird auf folgende Punkte eingehen:

  • Warum fordert man ein Grundeinkommen und wie hoch sollte es sein?
  • Finanzierungsmodelle: Einkommensteuer oder Konsumsteuer?

Bedingungsloses Grundeinkommen – Vorträge mit Peter Kaspar

24. Oktober 2017 von

Das bedingungslose Grundeinkommen

Was würden Sie arbeiten, wenn für Ihr Einkommen gesorgt wäre?

Das ist die Leitfrage der Schweizer Initiative Grundeinkommen, die im Juni 2016
bei einer Volksabstimmung bereits 23,1% Zustimmung bekam. Seitdem ist das
Thema Grundeinkommen wieder auf der Tagesordnung. Es handelt sich dabei
keineswegs nur um eine Idee realitätsferner Utopisten. Auch viele Vorstands-
mitglieder großer internationaler Unternehmen setzen sich in Anbetracht von
Digitalisierung und Industrie 4.0 für ein Grundeinkommen ein.
Was also ist ein bedingungsloses Grundeinkommen? Was steckt dahinter? Der
Vortrag wird auf folgende Punkte eingehen:

  • Warum fordert man ein Grundeinkommen und wie hoch sollte es sein?
  • Finanzierungsmodelle: Einkommensteuer oder Konsumsteuer?

Die Fremde (Film: 01.12.2017 – 20:00 Uhr)

22. Oktober 2017 von

Umai ist aus einem unglücklichen Eheleben in Istanbul ausgebrochen und will zurück in Berlin ein selbstbestimmtes Leben führen. Sie weiß, dass sie damit ihren Eltern und Geschwistern viel zumutet, hofft aber, dass die liebevolle Verbundenheit stärker ist als alle gesellschaftlichen Zwänge. Doch schon bald erkennt sie, dass ihre Familie die traditionellen Konventionen nicht einfach über Bord werfen kann und an der Herausforderung zu zerbrechen droht. Als die Familie beschließt, Umais Sohn Cem zu seinem Vater in die Türkei zurückzuschicken, um den Ruf der Familie wiederherzustellen, flieht Umai erneut und bricht alle Brücken hinter sich ab. Als sie versucht, sich wieder mit ihrer Familie zu versöhnen, ist es dafür bereits zu spät.
Feo Aladags preisgekröntes Meisterwerk ist einer der stärksten und bewegendsten Filme der letzten Jahre, ausgezeichnet mit über 33 internationalen Filmpreisen, darunter zwei Deutschen Filmpreisen: als Bester Film und für die Beste Darstellerin (Sibel Kekilli).

Die Fremde (Film: 01.12.2017 – 20:00 Uhr)

22. Oktober 2017 von

Umai ist aus einem unglücklichen Eheleben in Istanbul ausgebrochen und will zurück in Berlin ein selbstbestimmtes Leben führen. Sie weiß, dass sie damit ihren Eltern und Geschwistern viel zumutet, hofft aber, dass die liebevolle Verbundenheit stärker ist als alle gesellschaftlichen Zwänge. Doch schon bald erkennt sie, dass ihre Familie die traditionellen Konventionen nicht einfach über Bord werfen kann und an der Herausforderung zu zerbrechen droht. Als die Familie beschließt, Umais Sohn Cem zu seinem Vater in die Türkei zurückzuschicken, um den Ruf der Familie wiederherzustellen, flieht Umai erneut und bricht alle Brücken hinter sich ab. Als sie versucht, sich wieder mit ihrer Familie zu versöhnen, ist es dafür bereits zu spät.
Feo Aladags preisgekröntes Meisterwerk ist einer der stärksten und bewegendsten Filme der letzten Jahre, ausgezeichnet mit über 33 internationalen Filmpreisen, darunter zwei Deutschen Filmpreisen: als Bester Film und für die Beste Darstellerin (Sibel Kekilli).

Die Fremde (Film: 01.12.2017 – 20:00 Uhr)

22. Oktober 2017 von

Umai ist aus einem unglücklichen Eheleben in Istanbul ausgebrochen und will zurück in Berlin ein selbstbestimmtes Leben führen. Sie weiß, dass sie damit ihren Eltern und Geschwistern viel zumutet, hofft aber, dass die liebevolle Verbundenheit stärker ist als alle gesellschaftlichen Zwänge. Doch schon bald erkennt sie, dass ihre Familie die traditionellen Konventionen nicht einfach über Bord werfen kann und an der Herausforderung zu zerbrechen droht. Als die Familie beschließt, Umais Sohn Cem zu seinem Vater in die Türkei zurückzuschicken, um den Ruf der Familie wiederherzustellen, flieht Umai erneut und bricht alle Brücken hinter sich ab. Als sie versucht, sich wieder mit ihrer Familie zu versöhnen, ist es dafür bereits zu spät.
Feo Aladags preisgekröntes Meisterwerk ist einer der stärksten und bewegendsten Filme der letzten Jahre, ausgezeichnet mit über 33 internationalen Filmpreisen, darunter zwei Deutschen Filmpreisen: als Bester Film und für die Beste Darstellerin (Sibel Kekilli).

Der Report der Magd (Film, 03.11.2017 20:00 Uhr)

22. Oktober 2017 von

In einem fernen Land namens Gilead etablieren religiöse Fanatiker ein ultrareaktionäres Gesellschaftssystem, in dem Frauen keinerlei Rechte haben.
Mägde, gekleidet in rote Roben und weiße Hauben, sind die verbliebenen Frauen, die trotz Umweltkatastrophen noch fruchtbar sind. Sie werden von regimetreuen Frauen umerzogen und von regimetreuen Männern geschwängert
Heute haben amerikanische Demonstrantinnen das Outfit entdeckt. So gekleidet treten sie an vielen Orten in den USA auf, um gegen die Beschneidung ihrer Rechte und den konservativen Rollback zu demonstrieren.
Margaret Atwood schrieb diesen Roman 1984 in Berlin. Er ist der hellsichtige Albtraum eines totalitären Staates im Namen einer Religion. Was sie damals nicht wissen konnte: Dass nicht zuletzt die fundamentalistischen Christen Trump an die Macht bringen würden.
Schon zuvor wurde „Der Report der Magd“ ihr berühmtestes Buch und in über 40 Sprachen übersetzt. Nach der Wahl Trumps schnellte es wieder in die Bestsellerlisten, ganz wie „1984“ von Orwell. Die Realität holt die Fiktion ein.

Der Report der Magd (Film, 03.11.2017 20:00 Uhr)

22. Oktober 2017 von

In einem fernen Land namens Gilead etablieren religiöse Fanatiker ein ultrareaktionäres Gesellschaftssystem, in dem Frauen keinerlei Rechte haben.
Mägde, gekleidet in rote Roben und weiße Hauben, sind die verbliebenen Frauen, die trotz Umweltkatastrophen noch fruchtbar sind. Sie werden von regimetreuen Frauen umerzogen und von regimetreuen Männern geschwängert
Heute haben amerikanische Demonstrantinnen das Outfit entdeckt. So gekleidet treten sie an vielen Orten in den USA auf, um gegen die Beschneidung ihrer Rechte und den konservativen Rollback zu demonstrieren.
Margaret Atwood schrieb diesen Roman 1984 in Berlin. Er ist der hellsichtige Albtraum eines totalitären Staates im Namen einer Religion. Was sie damals nicht wissen konnte: Dass nicht zuletzt die fundamentalistischen Christen Trump an die Macht bringen würden.
Schon zuvor wurde „Der Report der Magd“ ihr berühmtestes Buch und in über 40 Sprachen übersetzt. Nach der Wahl Trumps schnellte es wieder in die Bestsellerlisten, ganz wie „1984“ von Orwell. Die Realität holt die Fiktion ein.

Der Report der Magd (Film, 03.11.2017 20:00 Uhr)

22. Oktober 2017 von

In einem fernen Land namens Gilead etablieren religiöse Fanatiker ein ultrareaktionäres Gesellschaftssystem, in dem Frauen keinerlei Rechte haben.
Mägde, gekleidet in rote Roben und weiße Hauben, sind die verbliebenen Frauen, die trotz Umweltkatastrophen noch fruchtbar sind. Sie werden von regimetreuen Frauen umerzogen und von regimetreuen Männern geschwängert
Heute haben amerikanische Demonstrantinnen das Outfit entdeckt. So gekleidet treten sie an vielen Orten in den USA auf, um gegen die Beschneidung ihrer Rechte und den konservativen Rollback zu demonstrieren.
Margaret Atwood schrieb diesen Roman 1984 in Berlin. Er ist der hellsichtige Albtraum eines totalitären Staates im Namen einer Religion. Was sie damals nicht wissen konnte: Dass nicht zuletzt die fundamentalistischen Christen Trump an die Macht bringen würden.
Schon zuvor wurde „Der Report der Magd“ ihr berühmtestes Buch und in über 40 Sprachen übersetzt. Nach der Wahl Trumps schnellte es wieder in die Bestsellerlisten, ganz wie „1984“ von Orwell. Die Realität holt die Fiktion ein.


Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: