Anmelden




Kein Neckar-CASTOR!

22. Mai 2017 von

Die Zeit des Wartens ist vorbei – bereithalten!

Am Sonntag, 21.05.17 beteiligten sich am Wasseraktionstag „Neckar? Entern!“ ca. 70 Menschen auf 35 Booten an der Demo auf dem Neckar. Eine bunte Protestflotte startete in Kirchheim in Booten genau der Castor-Transportroute entgegen. Bei einem Zwischenhalt am AKW wurde erneut gefordert, die unnötigen und riskanten Transporte abzusagen. Große Protest-Enten schwammen mit den Booten. Insgesamt waren wir 150 Menschen, die auf dem Wasser, mit dem Fahrrad und zu Fuss an der Protestaktion beteiligt waren. Danke für Eure Teilnahme und die gute Aktion! Hier gibt es Bilder zur Aktion sowie links zu Medienberichten.
Seit Dienstag, den 16.05.17 hat die EnBW die Erlaubnis in Obrigheim die ersten 3 CASTOREN mit dem hochradioaktiven Müll zu beladen und den Transport nach Neckarwestheim durchzuführen. Die EnBW hat bestätigt, dass sie die Beladung begonnen haben und den Transport so rasch wie möglich durchführen wollen.
Wir müssen uns jetzt aktionsmäßig darauf vorbereiten, dass dieser erste Transport mit drei CASTOREN bereits bis Ende nächster Woche, höchstwahrscheinlich noch vor Pfingsten stattfinden soll!

21. Mai: Neckar? Entern!

19. Mai 2017 von

Jetzt erst recht: Fluss-Aktionstag So. 21.5.2017

Neckar? Entern! Der Fluss den Menschen!
Mit Protestbooten von Kirchheim/N. über Neckarwestheim bis Lauffen

Castor-Transportgenehmigung: Atomare Bankrott-Erklärung

19. Mai 2017 von

Stellungnahme zum Persilschein für die Atommüll-Verschiebung auf dem Neckar

(neckar-castorfrei.de, 16. Mai 2017) Das Bundesamt für Kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE) hat heute grünes Licht für die Atommüll-Verschiebung auf dem Neckar gegeben. Wir haben dies erwartet, entspricht es doch der lange kritisierten Verantwortungs-Zersplitterung im Atombereich. Zwischen den Zuständigkeiten des BfE, des Landesumweltministeriums (UM), der Polizei und der Wasserstraßen-Behörden klaffen enorme Lücken, die mühsam durch Floskeln versteckt werden sollen. Dass z.B. für die Sammellagerung in Obrigheim vor den einzelnen Transporten völlig unterschiedliche Rechtsauffassungen zwischen BfE und UM bestehen, wird ausgeblendet, weil die jede Behörde die Verantwortung der jeweils anderen zuweist.

ADFC-Fahrradklima-Test: Note 4 für die Fahrradfreundlichkeit in Baden-Württembergs Kommunen

19. Mai 2017 von

ADFC fordert Investitionen und politischen Willen für die Verkehrswende.
Der ADFC-Fahrradklima-Test ist der Zufriedenheits-Index der Radfahrer in Deutschland. Mehr als 120.000 Bürgerinnen und Bürger haben im Herbst 2016 per (Online-)Fragebogen die Situation für Radfahrer in 539 Städten bewertet. Erneut schaffte es Baden-Württemberg mit den Städten Karlsruhe und Freiburg in die vorderen Ränge. Pforzheim gelang es nach desaströsem Abschneiden 2012, zum erfolgreichsten Aufsteiger deutschlandweit zu werden. Neben diesen Glanzlichtern des Fahrradklimas in Baden-Württemberg gibt es jedoch wenig Grund zum Feiern.

Essen in der Heilbronner Nikolaikirche

19. Mai 2017 von

Mehr dazu hier!

#notddz- Mit dem Bus nach Karlsruhe!

16. Mai 2017 von

Am Samstag, den 3. Juni 2017 wollen hunderte Nazis aus dem gesamten Bundesgebiet durch Karlsruhe-Durlach marschieren. Sie folgen dem Aufruf der Neonazipartei „Die Rechte“, die zum sogenannten „Tag der deutschen Zukunft“ (TddZ) mobilisiert. Bereits seit 2009 findet dieser Großaufmarsch in wechselnden Städten statt und lockte im vergangenen Jahr rund 900 Neonazis nach Dortmund. Mit dem diesjährigen Aufmarsch knüpfen die Nazis auch an die regelmäßig stattfindenden rechten Aktionen in Karlsruhe an. Sie wollen mit ihrem massenhaften Auftreten ein Gefühl von Stärke und Macht in die eigene Szene in der Region transportieren. Was passiert, wenn sie damit Erfolg haben, zeigen die letzten Monate, in denen es vermehrt zu rechten Anschlägen und Übergriffen in Karlsruhe und Umgebung kam.

RadSternfahrt: Kurzfristige Streckenänderungen

16. Mai 2017 von

Kurzfristig haben sich für die RadSternfahrt Streckenänderungen ergeben. Grund dafür ist zum Beispiel das VFB-FanFest (Public Viewing zum Saison-Finale) auf dem Canstatter Wasen. 

Bitte beachtet daher folgende Änderungen:

  • Auf den Strecken von Backnang, Schorndorf, Geislingen und für die SternCHENfahrt ändert sich der Treffpunkt bei Bad Cannstatt. Der neue Treffpunkt lautet: Parkplatz Kursaal (Wildbader Str.)
  • Auf der Strecke von Herrenberg ändert sich der Treffpunkt in Nufringen. Der neue Treffpunkt lautet: Einmündung der Rohrauer Str. in die B14 (Parkplatz östlich B14)

Alle Infos zu den Strecken sind auf folgender Seite zu finden: www.adfc-bw.de/radsternfahrt-bw/routenuebersicht/

Gemeinderatssitzung vom 04.05.2017

16. Mai 2017 von

Im Vorfeld dieser Gemeinderatssitzung bestand die Möglichkeit an einer Führung durch die Ausstellung „Aufbruch.Heilbronn“ auf der Inselspitze unter der Ebert-Brücke teilzunehmen. Im Anschluss begann dann um 15 Uhr die GR-Sitzung.

Nachfolgend fasse ich in Kürze mein Abstimmungsverhalten zusammen und vermerke für mich wichtige Gesichtspunkte oder Gedanken. Die Tagesordnung dieser Sitzung sowie die hoffentlich komplett verlinkten öffentlichen Drucksachen sind zu finden unter https://gemeinderat.stadt-heilbronn.de/TO/GR/2017/ und 04.05.2017.

Kenntnisnahme

Sturm (Film 02.06.2017 20:00)

15. Mai 2017 von

Zwei Frauenschicksale treffen aufeinander: Hannah Maynard führt als Anklägerin beim Kriegsverbrechertribunal in Den Haag einen Prozess gegen Goran Duric, der als Befehlshaber der jugoslawischen Volksarmee für die Deportation und spätere Ermordung bosnisch-muslimischer Zivilisten verantwortlich gewesen sein soll. Im Zuge des Prozesses gelingt es Hannah, die junge, in Berlin lebende Bosnierin Mira als Zeugin zu gewinnen. Dem Opfer fällt es jedoch sehr schwer, sich den Erinnerungen zu stellen und damit ihre ahnungslose Familie zu gefährden. Ebenso muss Hannah erkennen, dass auch ihre Rolle – zerrissen zwischen ihren Idealen, der Justiz, dem politischen Druck und Morddrohungen – komplizierter ist, als es scheint.

2017-05-13 Europatag Heilbronn

13. Mai 2017 von

Der Europatag wird in fast allen größeren Städten gefeiert. Die Heilbronner Veranstaltung hat die Besonderheit, dass alle Gruppen an einem Tag zusammen auftreten und das Publikum neben der kulinarischen Kost im 15-Minuten-Takt europäische und asiatische Kultur serviert bekommt. Eine liebenswerte Veranstaltung. Hoffentlich bleibt die Vielfalt erhalten. Lobenswert die Gruppen, die wieder zur eigenen Instrumentierung zurückkehren und nicht die Konserve nehmen.
Lobenswert auch die Choreographie, beispielhaft bei den Bosniern und Engländern. Da ist immer was los auf der Bühne. Erstaunlich, dass viele Teilnehmer der eingewanderten Bevölkerungsgruppen schon in der dritten Generation in Deutschland leben, wie mir die Leiterin der bosnischen Gruppe sagte.
Lobenswert auch das Publikum, das begeistert mitmacht. Und Dank dem Veranstalter, der gelegentlich die Bühne für tanzwütiges Publikum freigibt.


Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: