Anmelden




Café „Get up! Heilbronn“

14. Januar 2017 von

„Get up! Heilbronn“ would like to assist displaced persons to have a voice in the community. We don’t want to talk about refugees, instead we want to talk with refugees, about the reasons for their flight, their experience in Heilbronn, racism they may have experienced in daily life and their rights. In order to facilitate this exchange, we are holding a weekly „Café im Sozialen Zentrum Käthe“ with reasonably-priced drinks and dinner. This cafe offers the opportunity for people to get to know each other, share experiences, help document incidents of racism–including using media such as film and photography–to help refugees have their say and to inform such persons of their rights.

Zum 1.4.2017 nehmen wir neue Mitglieder auf

14. Januar 2017 von

neue-kamera-juli-okt-13-192Am 1.4.2017 beginnt unser neues Wirtschaftsjahr und wir können wieder neue Mitglieder aufnehmen.

Für diejenigen, die Interesse an einer Mitgliedschaft haben bieten wir in nächster Zeit Informations-Veranstaltungen an.

Wir haben uns für unsere Treffen einen kleinen Rahmen vorgestellt, in dem jede und jeder ihre bzw. seine Fragen los werden kann. Ob Sie noch letzte Fragen beantwortet haben möchten oder ob Sie bisher nur eine verschwommene Vorstellung der Solidarischen Landwirtschaft haben, die kleinen Gruppen von 3 – 4 Teilnehmer bieten die Möglichkeit ganz individuell auf Sie einzugehen. Feste Termine und Veranstaltungsorte gibt es nicht. Wir stimmen uns bei der Festlegung von Termin und Ort mit denjenigen ab, die ihr Interesse an uns zurückmelden.

Neckar castorfrei!

13. Januar 2017 von

Einladung zum Widerstand gegen die Castor-Transporte aus Obrigheim nach Neckarwestheim

2017 stehen bundesweit die ersten CASTOR-Transporte seit langem an. Die EnBW will 15 Castoren auf dem Neckar mit fünf Transporten vom AKW Obrigheim nach Neckarwestheim bringen. Dieser Transport mit hochradioaktivem Atommüll führt durch dicht bewohnte Gebiete. Im Katastrophenfall kann sich die Radioaktivität unkontrolliert über die Luft und den Neckar verteilen. Dies ist eine riskante und unnötige Atommüllverschiebung, die der Öffentlichkeit als  Pseudo-„Entsorgung“ verkauft wird.

 

 

Essen in Nikolai Heilbronn

13. Januar 2017 von

essen-innen-seite001

Stammtisch der BI AntiAtom Ludwigsburg

12. Januar 2017 von

Das afrikanische Restaurant befindet sich in der Schorndorfer Straße in Ludwigsburg. Es liegt zwischen den Einmündungen der Alt-Württemberg-Allee und der Jägerhofallee.
Es gibt viel zu tun, wenn wir uns für die Energiewende einsetzen wollen. Über neue Gesichter freuen wir uns daher sehr!
Dienstag, 17.01.2017, 19:00 Uhr – Ludwigsburg im “Jambo”

Radioaktiver Staub über Südafrika?

12. Januar 2017 von

Dr. Stefan Cramer und Erika Hauff-Cramer berichten über den Kampf gegen den geplanten Uranbergbau in der südafrikanischen Karoo.
Auch Fracking in Südafrika und die erneuerbaren Energien werden ein Thema sein.
Die Ankündigungsgrafik im Anhang ist etwas ungenau, die Veranstaltung findet im Welthaus statt, Globales Klassenzimmer, Charlottenplatz 17 (Eingang 5 im Innenhof, über dem Weltcafe)
Dienstag, 17.01.2017, 19.00 […]

Netzwerk veröffentlicht Chronik rechtsextremer Aktivitäten 2016

12. Januar 2017 von

Heilbronn, 12. Januar 2017 „Netzwerk gegen Rechts Heilbronn“ (NgR) veröffentlicht Chronik rechtsextremer Aktivitäten im Jahr 2016 in der Region Heilbronn. Netzwerk fordert Aufklärung der Straftaten gegen Geflüchtete.

Das „Netzwerk gegen Rechts Heilbronn“ (NgR), dem die Heilbronner Kreisverbände der Linkspartei und der Grünen, die Jusos Heilbronn, die Grüne Jugend Heilbronn, die Organisierte Linke Heilbronn (iL), die SPD Schwaigern und die ver.di Jugend Heilbronn-Neckar-Franken angehören, veröffentlicht bereits zum zweiten Mal die Chronik extrem rechter Aktivitäten in der Region Heilbronn.

E-Bike mal ganz anders…

12. Januar 2017 von

OBACHT: Dieser Film hat aber sowas von garnichts mit Heilbronn zu tun, sondern wirft ein völlig neues Licht auf den Begriff Elektro-Rad:

Westfrankenbahn fährt weiter bis Ende 2031 – keine Innovationen in Sicht

11. Januar 2017 von

Westfrankenbahn Desiro Weinsberg

Desiro der Westfrankenbahn in Weinsberg ©SCRITTI

Die DB RegioNetz Verkehrs GmbH, die Muttergesellschaft der Westfrankenbahn, hat nach Angaben des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg jetzt den rechtskräftigen Zuschlag für den Betrieb des SPNV-Netzes 11 „Hohenlohe-Franken-Untermain“ erhalten. Ab Ende 2019 soll der Stundentakt zwischen Heilbronn und Schwäbisch hall kommen. Dies werden dann die letzten von der DB erbrachten SPNV-Leistungen in der Region Heilbronn sein. Der VCD kritisiert den weiteren Einsatz von gebrauchten Dieselfahrzeugen unter elektrischer Oberleitung.
Einsprüche von unterlegenen Bietern innerhalb der Einspruchsfrist seien nicht eingegangen, heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung. Das SPNV-Netz 11 umfasst die Strecken:
Aschaffenburg Hbf – Miltenberg – Wertheim – Lauda – Crailsheim; Crailsheim – Schwäbisch Hall-Hessental – Öhringen Hbf – Heilbronn Hbf (Hohenlohebahn); Miltenberg – Walldürn – Seckach (Einzelleistungen bis Osterburken). Einzelne Züge werden auch auf der Frankenbahn zwischen Osterburken und Lauda und von Würzburg Hbf über Lauda nach Bad Mergentheim unterwegs sein.

Geplant: Anti-Atom-Frühjahrs-Demo

9. Januar 2017 von

So, 05.03.2017
weitere Informationen folgen


Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: