Anmelden




Heilbronner Frauen in der Revolution 1848/49

20. September 2019 von

Liebe an der Frauenbewegung und der Heilbronner Geschichte Interessierte!

Heute lade ich zu einer besonderen Veranstaltung ein, wir freuen uns über viele BesucherInnen!

Mittwoch 25.09. 2019 um 19 Uhr in unseren Frauenräumen:

Vortrag und Lesung mit Gertrud Schubert

Heilbronnerinnen sind aufmüpfig, fantasievoll – und raffiniert. Gilt das auch heute noch? Vor 170 Jahren jedenfalls ließen sie sich von der Revolutions-begeisterung in den deutschen Ländern anstecken und waren bald über die Stadtgrenze hinaus bekannt für ihre Aktionen und ihren Mut…

Erste Batteriezüge für BaWü bis 2023 in der Ortenau – Zabergäubahn könnte folgen

19. September 2019 von

Das Land Baden-Württemberg beabsichtigt, die Beschaffung von 20 batterie-elektrischen Nahverkehrszügen im NETZ 8 Ortenau an die Siemens Mobility GmbH zu vergeben. Das gab jüngst das Landesverkehrsministerium in einer Pressemitteilung bekannt. Die Züge werden bis zur vorgesehenen Inbetriebnahme im Juni 2023 ausgeliefert. In der deutschlandweit ersten technologieoffenen Ausschreibung von lokal emissionsfreien Fahrzeugen hat das Land die landeseigene Gesellschaft Schienenfahrzeuge Baden-Württemberg (SFBW) beauftragt, neue lokal emissionsfreie Züge als Alternative zu herkömmlichen Dieselfahrzeugen für das NETZ 8 Ortenau zu beschaffen. Diese Fahrzeuge sollen auf Strecken mit und ohne Oberleitung eingesetzt werden können. Die Besonderheit dieser Ausschreibung besteht darin, dass Siemens Mobility GmbH die Fahrzeuge nicht nur liefert, sondern über einen Zeitraum von 29,5 Jahren hinweg auch wartet und instand hält. Der Betrieb des Netzes – und damit die Suche nach einem Eisenbahnverkehrsunternehmen, das die Züge fährt – wird separat ausgeschrieben.

Übersicht und Fakten zur Energiewende

19. September 2019 von

Aktiver Klimaschutz statt Ausbremsen der Energiewende!

Die regenerative Stromproduktion hat seit 2010 jährlich kräftig zugelegt. Von 23% Nettostromerzeugung 2010 auf mittlerweile 47% im ersten Halbjahr 2019. Dies mit Wind an Land und vor allen Dingen der Photovoltaik. Würde diese Dynamik fortgeführt, hätten wir bis 2030 eine 100%ige regenerative Stromerzeugung. Strom aus Photovoltaik und Kraft-Wärme-Kopplung benötigt keine Hochspannungsleitungen, deckt Eigenbedarf und wird regional in die Mittelspannungs- und Verteilnetze eingespeist/verbraucht.
Die 30.500 Windräder, die 1,7 Millionen Photovoltaikanlagen, die 2,2 Millionen Solarthermien erzeugen die Energie regional statt in zentralen fossilen Großkraftwerken. Sie haben einen höheren Nutzungsgrad als diese und sind umweltfreundlich. Allerdings gehören sie nicht einmal zu 5% den bisherigen Energiekonzernen.
Die Energiekonzerne haben massiv Druck gemacht und die Politik hat zu ihren Gunsten agiert. Bereits seit 2014 wurden Gesetze zum Ausbremsen der erfolgreichen dezentralen Energiewende gemacht. Die EEG-Umlage wurde durch andere Kosten erhöht: durch viele Industrieausnahmen, den Zwang für die Verbraucher, alle Netzkosten der Off-Shore-Anlagen bezahlen zu müssen, oder Stilllegungsprämien für alte fossile Kraftwerke usw. wurde eine Kostenverteilung von den Energiekonzernen und Netzbetreibern hin zu den Verbrauchern vorgenommen.

20.09 | Globaler Klimastreik | Bollwerksturm Heilbronn

19. September 2019 von

Wie die meisten von euch wahrscheinlich schon mitbekommen haben, findet kommenden Freitag den 20. 9. 2019 der globale Klimastreik statt. Generationenübergreifend sollten wir alle in möglichst großer Zahl die FridaysforFuture-Bewegung unterstützen. Unter dem gemeinsamen Motto: #AlleFürsKlima wollen auch wir als EnerGeno unsere Mitglieder mobilisieren und gemeinsam mit euch auf die Straße gehen. Die EnerGeno steht mit diesem Aufruf bei weitem nicht allein. Nicht nur eine Vielzahl von NGOs (siehe Anhang „#AlleFürsKlima“), sondern auch etliche Unternehmen, sogar Banken, wie zum Beispiel in Ihren Kunden-Rund-Mails die Ethik Bank, die GLS Bank und die Umweltbank, rufen dazu auf, am 20. September die FridaysForFuture-Bewegung zu unterstützen. Genauso wie wir mit viel Herzblut und Mut unsere Genossenschaft gestartet haben, so sollten wir uns jetzt neben die Aktiven von #FridaysForFuture stellen. Denn eins ist in den letzten Wochen deutlich zu spüren: Die Zeit zu Handeln ist jetzt!

Klimaschutz nur durch Energiewende möglich

18. September 2019 von

Klima-Aktionstag am 20. September

Deutschland und die anderen Länder in Europa hatten sich verpflichtet bis zum Jahr 2020 (im Vergleich zu 1990) den Ausstoß des umweltschädlichen Treibhausgases CO2 um mindestens 40% zu reduzieren. Dieses Ziel wurde und wird von der Politik und der Industrie bewusst ignoriert. Die weltweiten Folgen sind  mittlerweile auch in Europa angekommen: starke Unwetter, Ertragsprobleme in der Landwirtschaft, Hitzeperioden und Temperaturanstieg. In Afrika sind seit Jahrzehnten ganze Regionen betroffen, eine Folge des Klimawandels sind laut UNHCR weltweit 20 Millionen Klimaflüchtlinge.
Wir rufen als Aktionsbündnis dazu auf, sich an den Demonstrationen von „Fridays for Future“ am Freitag, den 20.09.2019 zu beteiligen.
In Ludwigsburg ist der Treffpunkt um 12 Uhr am Bahnhof.

Schilderwahn: Wartbergstraße

15. September 2019 von

Darf man eigentlich wie hier in der Wartbergstraße einen Schutzstreifen anlegen, wenn die restliche Fahrbahn gar nicht breit genug zum Überholen ist?

Seelenschmaus Nikolaikirche

13. September 2019 von

Studie der Hochschule Heilbronn: Mit dem Rad zur Arbeit

13. September 2019 von

Artikel in der Heilbronner Stimme vom 5.9.2019:

Klick zum Vergrößern… © Heilbronner Stimme

Atomkraftwerk Neckarwestheim II: Umweltschützer*innen fordern sofortige Stilllegung

12. September 2019 von

„Die Büchse der Pandora rostet in der Badewanne“ – Protestaktion am 13.09.

https://atomerbe-neckarwestheim.de(AG Atomerbe Neckarwestheim – https://atomerbe-neckarwestheim.de – 12.09.19) Deutlich zunehmende Schäden im Bereich der Dampferzeuger (Kühlkreislauf) – Protestaktion gemeinsam mit .ausgestrahlt am Fr. 13.9.19 vor dem GKN II – (Uhrzeit 13:30 Uhr, Treffen der TeilnehmerInnen ab 13 Uhr)
Bei der Revision 2019 des Atomkraftwerks Neckarwestheim II (GKN II) wurden zunehmende weitere Schäden im Bereich der Heizrohre in den Dampferzeugern entdeckt. Diese sind absolut sicherheitsrelevant, rasch fortschreitend trotz Gegenmaßnahmen, und hochgefährlich. Die Arbeitsgemeinschaft AtomErbe Neckarwestheim (Bürgerinitiativen und BUND-Regionalverband Heilbronn-Franken) fordert in aller Deutlichkeit die sofortige endgültige Abschaltung des altersschwachen AKWs.

Fahrradanschließen auf dem Heilbronner Markt: unerwünscht!

11. September 2019 von

Jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag ist in Heilbronn Markt. Auf dem Marktplatz 😀Viele Kund/innen kommen mit dem Fahrrad. Da das Schieben durch die engen Gassen zwischen den Ständen keine gute Idee ist, wurden an den Markttagen viele Räder an den Rammschutzbügeln der Fahnenmasten beim Robert Mayer-Denkmal gesichert. Bis die Stadt dann diese Bügel mit Stahlplatten versehen hat:

Die immerhin 4 offiziellen Bügel zum Radparken vor dem Rathaus sind leider chronisch überfüllt…